Klassenerhalt in der Badminton-Landesliga endgültig gesichert

Klassenerhalt in der Badminton-Landesliga endgültig gesichert

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herscheid 2  6:2

Das primäre Saisonziel „Klassenerhalt“ geschafft. Wie auch im Jahr zuvor konnte die erste Mannschaft des TuS Neuenrade am vergangenen Samstag den Verbleib in der Landesliga feiern. Durch einen verdienten 6:2 Sieg am viertletzten Spieltag gegen den Tabellenletzten BC Herscheid 2 sicherte sich die erste Mannschaft den vorzeitigen Klassenerhalt mit einem 6 Punktevorsprung gegen den abstiegsgefährdeten SG Telgte Westbevern 1.

Gleich am Anfang waren es die beiden Herrendoppel die viel Spannung boten. Das erste Herrendoppel mit Christoph Wieden und Matthias Wershoven hatte zunächst viel Mühe ins Spiel zu kommen und gaben den ersten Satz knapp an das Herscheider Duo Galleinus/Ksinsik ab. Anschließend gelang ihnen aber mit 23:21 im zweiten Satz der mehr als glückliche Ausgleich. Danach passte plötzlich alles wieder zusammen; man beherrschte das Spiel und holte den ersten Punkt für den TuS. Im zweiten Herrendoppel dominierten Dirk Hamann und Ingo Buhrow den ersten Satz noch souverän. Doch im zweiten Satz wurden die Gegner stärker und es fiel auch hier der Ausgleich. Durch taktische Umstellung konnte man aber den zweiten Punkt mit 21:16 Punkten im Endscheidungssatz für sich entscheiden. Die Damen Julia Janikowski und Sarah Schäfer sicherten sich gleich im Anschluss einen klaren 2-Satz Sieg. Kurz darauf folgten zwei weitere Zweisatzerfolge, die den Sieg für den TuS bereits perfekt machten. Im ersten Herreneinzel siegte Christoph Wieden mit 21:16 / 21:18. Hiernach folgte der klare Sieg im zweiten Herreneinzel durch Matthias Wershoven mit 21:14 / 21:15 Punkten.

Im dritten Einzel hatte Ingo Buhrow allerdings keine Chance gegen den Routinier Waldemar Skopek. Der Herscheider war in allen Ballwechseln spielbestimmend. Ähnlich erging es auch Sarah Schäfer im Dameneinzel. Sie verlor gegen eine hoch motivierende Gegnerin am Ende mit 14:21 und 11:21.

Das abschließende Mixed mit Julia Janikowski und Dirk Hamann baute zum Schluss die Führung sogar noch auf 6:2 Punkte aus. Nach knapp verlorenem ersten Satz, zeigte das Mixed eine ansprechende Leistung und holte am Ende die Sätze zwei und drei.

Mit dem Sieg rutschte der TuS am GSV Fröndenberg vorbei auf Platz 4 der Landesliga-Tabelle.

 

Unnötige Auswärtsniederlage der J1

Unnötige Auswärtsniederlage der J1

Bezirksliga: Hammer Sport Club J1 – TuS Neuenrade J1 5 : 3

Zu Beginn lief noch alles nach Plan für den TuS. Das erste Herrendoppel mit Cedric Hamann und Julian Luga dominierte das Spiel nach Belieben und auch das zweite Doppel mit Moritz Malms und Michel Stenchly gab sich keine Blöße gegen den Hammer Sport Club. Das Damendoppel und das Dameneinzel aus Neuenrade hingegen hatte wie erwartend keine Chance gegen die sehr starken Hammer Damen. Anschließend punktete noch Michel Stenchly im dritten Herreneinzel nach spannenden Ballwechseln. Darauf folgte die klare Niederlage im Mixed mit Moritz Malms und Veronika Birukov zum 3 : 3 Zwischenstand.

Nun lag es an den beiden noch zu spielenden Herreneinzeln.

Zum ersten Mal konnten hier leider keiner der Punkte-Garanten, weder Cedric Hamann noch Julian Luga, ihr Einzel erfolgreich für den TuS abschließen. Beide Spieler gingen unnötig in die Entscheidungssätze und vergaben hier auch die eine oder andere Möglichkeit um zu gewinnen. Ob es an der Halle, den Bällen oder doch an der feh lenden Konzentration lag, war den enttäuschten Spielern nach dem Spiel nicht zu entlocken.

Somit verlor die TuS Jugend in Hamm unnötig mit 3:5 Punkten und musste als Verlierer den Heimweg antreten.

 

Zweite verpasst die Revanche

Zweite verpasst die Revanche

Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2 – BC Herscheid 3  2 : 6
Wenig erfolgreich begann das Sportjahr 2018 für die zweite Mannschaft des TuS Neuenrade: Personell geschwächt mussten die Hönnestädter letztlich die Neuauflage der 6:2-Niederlage aus dem Hinspiel hinnehmen. Der Auftakt der Begegnung versprach zunächst noch einen anderen Verlauf. Das erste Herrendoppel gewannen Friedrich/Herfeld
gegen Grein/Wiesener für den TuS noch recht deutlich mit 21:18/21:14.
In den weiteren Partien machte sich auf Neuenrader Seite jedoch schnell das Fehlen zahlreicher Stammkräfte bemerkbar. Schnabel/C.Hamann (Jugend) mussten sich Lutter/Sieg im zweiten Herrendoppel letztlich deutlich geschlagen geben (14:21/7:21). Offen hingegen gestaltete sich das Damendoppel, welches Nicole Hamann (zuletzt verletzt) an der Seite von Petra Flechsler nach gewonnenem ersten Satz letztlich knapp im
„Dritten“ abgeben musste. Eine rabenschwarze Bilanz musste der TuS dann nach den Einzelpartien ziehen. Konnte Friedrich das erste Herreneinzel im Hinspiel gegen Grein noch knapp für den TuS verbuchen, fehlte am vergangenen Samstag auch dieser Lichtblick. Umso beachtlicher war der ungefährdete Sieg von N. Hamann und T. Herfeld im Mixed gegen Wiesener/Wiesener (21:10/21:13). Von den kommenden Partien versprechen sich die Neuenrader durch die Rückkehr von Thorsten Kade, Ingo Buhrow und Julia Janikowski (zuletzt 1. Mannschaft) wieder mehr Aufwind, um sich in der nun langsam dem Ende zugehenden Saison die Chance auf den zweiten Tabellenplatz zu wahren. (TH)
TuS Neuenrade 1 verschenkt wichtige Punkte in Peckeloh

TuS Neuenrade 1 verschenkt wichtige Punkte in Peckeloh

Landesliga: TuS Neuenrade – SC Peckeloh 1

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade schaffte es am vergangenen Samstag leider nicht sich weiter ans rettende Ufer zu spielen. Zwar musste man nur mit drei Herren die lange Reise nach Peckeloh antreten, aber dennoch hatten sich die Hönnestädter alle Möglichkeiten Punkte mit nach Hause zu nehmen ausgerechnet.

Gleich von Beginn an war aber klar, dass dies ein schwerer Kampf werden würde. Im ersten Herrendoppel gingen Christoph Wieden und Matthias Wershoven an den Start. Zwar konnten sie über weite Strecken mithalten, aber leider das Spiel zu keiner Zeit bestimmen und an sich reißen. Schon waren zwei Punkte vergeben, da der TuS Neuenrade kein zweites Herrendoppel stellen konnte.

Da die Gastgeber aber wiederum nur mit einer Dame antraten, stand es noch den Doppeln nur 2:1 für Peckeloh. Fast zeitgleich zum Herrendoppel hatte Sarah Schäfer ihr Dameneinzel begonnen und auch den ersten Satz mit 16:21 Punkten gewinnen können. Im zweiten Satz waren beide Spielerinnen bis kurz vor Schluss auf Augenhöhe, aber die letztlich wichtigen Punkte sollten der Neuenraderin gelingen. Mit 18:21 Punkten erzielte sie den Ausgleich zum 2:2. Kurz darauf erzielten Julia Janikowski und Dirk Hamann in einem für die Neunenrader sehr sicheren Spiel auch noch Punkt 3.

Jetzt standen nur noch alle drei Herreneinzel aus und ein weiterer Sieg wäre so wichtig gewesen. Aber gerade an solchen Tagen, an denen man unter Druck steht und zusätzlich noch Auswärts antreten muss, fehlt es dann noch an Kraft, Ausdauer und Glück. Alle drei Neuenrader konnten im ersten Satz zunächst noch überzeugen, aber alle ersten Sätze gingen an den Gastgeber. Danach war es für Christoph Wieden, Matthias Wershoven und Dirk Hamann schwer, die Spiele zu kippen. Euphorisch bestimmten die Gastgeber die Spiele und in heimischer Halle sollte ihnen dann auch alles gelingen.Letztlich mussten sich die TuS’ler geschlagen geben und die so bittere Niederlage hinnehmen.

Nun ist man nur noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

Das nächste Spiel steht am Samstag, den 20. Januar ab 18:00 h gegen Tabellenschlusslicht BC Herscheid 2 an. Ein Sieg wäre hier Pflicht um nicht doch noch in den Strudel des Abstieges zu geraten. Die Neuenrader können froh sein, dass dieses Spiel wieder in heimischer Kulisse stattfindet und hofft natürlich auf die Unterstützung der Vereinskollegen sowie vieler Gäste. (NH)