Die erste Mannschaft rückt  einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Die erste Mannschaft rückt einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – SC Peckeloh 1 5-3

Die erste Mannschaft besiegt den SC Peckeloh 1 mit 5:3 Punkten und rückt damit einen weiteren Tabellenplatz nach vorn

Am vergangenen Samstag trat der TuS Neuenrade sogar mit drei Damen an.

Im Damendoppel waren zunächst Anja Wieden und Sarah Schäfter erfolgreich. Nach einer sehr guten Vorstellung im ersten Satz verloren die Neuenrade Damen zwar mehr und mehr die Oberhand, aber mit 21:19 Punkten sollte auch der zweite Satz an den TuS gehen. Einen weiteren Damenpunkt brachte Julia Janikowski im Dameneinzel ein. Der Spielverlauf war hierbei mit 21:15 und 25:23 Punkten fast spiegelgleich. Deutlicher überzeugen sie aber danach im Mixed an der Seite von Dirk Hamann. Die Hönnestädter zeigten hierbei ein sehr souveräne Vorstellung und konnten sich im Spielverlauf immer besser auf die Gegner aus Peckeloh einstellen.

Drei Punkte waren somit schon erspielt und der vierte so wichtige Punkt wurde durch das erste Herrendoppel erzielt. Es war eine Zitterpartie mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Im Entscheidungsatz konnten aber letztlich Christoph Wieden und Andreas Mandelkow die wichtigen Punkte zum 21:18 erspielen. Nicht so glücklich verlief dagegen das zweite Herrendoppel mit Dirk Hamann und Matthias Wershoven. Das Duo fand an diesem Tag nicht ins Spiel und hatte kein Rezept gegen die stark aufspielenden Gäste (Gronau/Greßmeyer). Im Herreneinzel konnte Matthias Wershoven kurz darauf zwar zunächst noch mithalten, musste sich aber auch hier im Entscheidungssatz klar geschlagen geben.

Noch immer fehlte dem TuS ein Punkt zum Sieg. Aber auch Andreas Mandelow musste an diesem Spieltag im zweiten Herreneinzel gegen Carl Goos passen. Jetzt lag alle Hoffnung auf Christoph Wieden, der auch gleich eine Glanzleistung mit einem 21:12 Satzerfolg zeigte. Zwar fand der Gegner im Spielverlauf immer mehr Mittel zur Gegenwehr, aber mit 21:17 Punkte ging auch dieser Satz an den TuS. Durch die zwei erspielten Punkte konnte der TuS Neuenrade bereits auf Platz 5 vorrücken. Am nächsten Wochenende steht ein Doppelspieltag an. Hierbei muss der TuS Neuenrade zum einen gegen den Tabellenführer BC Herringen 1 sowie gegen das Schlusslicht BC Herscheid 2 der Tabelle antreten. (NH)

Klarer Sieg für die J1

Klarer Sieg für die J1

Bezirksliga: TuS Neuenrade J1 – TV Werne J2 6-2

Die Jugenmansschaft der TuS Neuenrade setzte sich ein paar Stunden zuvor mit 6:2 gegen die zweite Jugendmannschaft des TV Werne durch. Hierbei wurden allerdings drei Spiele nicht ausgetragen, da die Gäste nur mit zwei Herren und zwei Damen antraten. Die übrigen drei Punkte erspielten sich Cedric Hamann und Julian Luga im ersten Herrendoppel, Cedric Hamann im ersten Herreneinzel und Julian Luga an der Seite von Julia Dreger im Mixed. Das Damendoppel sowie das Dameneinzel ging an die Gäste aus Werne. Die zum Teil neu formierte Jugendmannschaft, die bisher ein grandiose Leistung zeigte, steht nach der Hinrunde mit nur zwei Punkten Abstand auf dem zweiten Tabellenplatz. (NH)

Doppelspieltag beschert der Zweiten den erhofften Doppelsieg!

Doppelspieltag beschert der Zweiten den erhofften Doppelsieg!

Bezirksklasse: TV Städt.-Rahmede 2 – TuS Neuenrade 2  2 : 6

Am vergangenen Samstag trat die Neuenrader Zweitvertretung zum Auswärtsspiel in der Burgstadt an. Für den terminlich verhinderten Thorsten Kade komplettierte Tim Schnabel das Aufgebot der Hönnestädter. Schon in den Doppelpartien legte der TuS den Grundstein für den späteren Gesamtsieg. Friedrich und Herfeld drehten das erste Herrendoppel nach schwachem Start letztlich deutlich zu ihren Gunsten und siegten im Entscheidungssatz. Ebenfalls über die volle Distanz siegten Janikowski/Flechsler im Damendoppel. Den dritten Zähler steuerten Schnabel und Buhrow durch ihren Zwei-Satz-Sieg im bis zuletzt hart umkämpften zweiten Herrendoppel bei. Den Anschlusspunkt für die Altenaer Kontrahenten musste Friedrich daraufhin im ersten Herreneinzel zulassen. Die zahlreichen ansehnlichen Ballwechsel wusste er auf den letzten Metern zu selten für sich zu entscheiden. In den verbleibenden zwei Herreneinzeln und dem Dameneinzel machten die Neuenrader dann aber wieder mehr Boden gut: Ohne Mühe dominierte Janikowski das Dameneinzel (9:21/5:21). Tim Schnabel und sein Kontrahent lieferten sich im dritten Herreneinzel ein wahres Geduldsspiel und reizten die Verlängerung des zweiten Satzes beinahe bis zum Äußersten aus, mit glücklichem Ausgang für den TuSler (13:21/28:30). Den somit sicheren Sieg für die Neuenrader baute Buhrow im zweiten Herreneinzel zum 1:6 Zwischenstand weiter aus. Gegen das gut eingespielte Altenaer Mixed blieben Herfeld/Flechsler in der letzten Begegnung erwartungsgemäß ohne realistische Chance, sodass sich die Teams letztlich mit dem Endstand von 2:6 trennten.


Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2  – BSC Lüdenscheid 2   6 : 2

Keine 24 Stunden später empfingen die Hönnestädter am Sonntagnachmittag den BSC Lüdenscheid zu ihrem ersten Heimspiel auf der Niederheide. Im Vergleich zum Vortag verstärkte nun wieder Thorsten Kade den TuS. Ähnlich wie zuvor gegen Altena benötigten Friedrich und Herfeld im ersten Herrendoppel erneut den kompletten ersten Satz, um zu ihrem eigenen Spiel zu finden. Über die volle Distanz brachten sie den TuS jedoch letztlich in Führung (19:21/21:13/21:16). Schnabel und Kade hatten im zweiten Herrendoppel parallel denkbar knapp das Nachsehen gegen Herzog/Pöckelmann (20:22/21:23). Ihr erster Einsatz nach langer Verletzungspause blieb Nicole Hamann an der Seite von Sabine Schemann im Damendoppel verwehrt, da der BSC nur mit einer Dame angereist war und das Spiel somit kampflos an die Hönnestädter abgeben musste. Das vorgezogene Mixed brachte den BSC nach Sieg von Pöckelmann/Stadler über Buhrow/Janikowski dann sogar dem zwischenzeitlichen Ausgleich nahe. Mit dem deutlichen Sieg im parallel ausgespielten dritten Herreneinzel von Thorsten Kade konnte sich der TuS aber wieder zum 3:2 absetzen. In den noch verbleibenden zwei Herreneinzeln und im Dameneinzel hatten die Neuenrader am Ende letztlich eine makellose Bilanz vorzuweisen. Friedrich (1.HE), Buhrow (2.HE) und Janikowski (DE) verließen jeweils siegreich den Court und besorgten so die Wiederholung des 6:2-Erfolgs vom Vortag. Nach vier Begegnungen steht die Neuenrader Zweite kurz hinter Tabellenführer GSV Fröndenberg auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 27.11. trifft der TuS dann als aktueller Tabellenzweiter mit dem BC Herscheid III auswärts auf den Vorletzten der Staffel. (TH)

Der Doppelspieltag des vergangenen Wochenendes ging an allen Spielern nicht spurlos vorbei.

Der Doppelspieltag des vergangenen Wochenendes ging an allen Spielern nicht spurlos vorbei.

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herscheid 1 4 : 4

Letztlich konnten die Hönnestädter nur einen Punkt aus den beiden Spieltagen erzielen.

Ein starkes Spiel zeigten die Senioren in der Landesliga am vergangenen Freitag gegen den BC Herscheid 1. Zu Beginn konnten gleich beide Herrendoppel, wenn auch erst im Endscheidungssatz, gewonnen werden. Hierbei wurde Christoph Wieden, Andreas Mandelkow sowie Matthias Wershoven und Dirk Hamann alles abverlangt. Die Partien verliefen zunächst sehr ausgelichen, aber die Neuenrader schafften es, sich im dritten Satz nochmals spielerisch zu verbessern und zeigten hier einen sehr starken Kampfgeist, der die Herscheider letztlich besiegte.

Die Damen Anja Wieden und Sarah Schäfer konnten leider nicht an die guten Leistungen der Herren anknüpfen und mussten sich gegen Rebecca Koch und Leas Bühner in zwei Sätzen klar geschlagen geben. Auch schaffte es Sarah Schäfer im Dameneinzel nicht, sich gegen die sehr gut aufspielenden Lea Bühner durchzusetzten.

Mit 2:2 Punkten ging man in die Herreneinzel. Hierbei erspielte Christoph Wieden einen weitern sehr souveränen und sehr wichtigen Punkt gegen Rainer Cazzato für die TuS’er.

Nicht so glücklich verlief das zweite Herreneinzel für die Neuenrader. Hier musste sich Anderas Mandelkow mit 19:21 und 18:21 Punkten knapp geschlagen geben. Nun stand es 3:3 und ein weiteres mehr als packendes Spiel sollte folgen. Matthias Wershoven und Tomi Honarchian verlangten sich bei diesem Spiel wirklich alles ab und daher waren alle wie gefesselt. Nach knapp verlorenem ersten Satz mit 20:22 Punkten drehte der Neuenrader das Ergebnis im zweiten Satzt und gewann diesen mit 22:20 Punkten. In Satz drei musste der Hönnestädter am Ende eine rechte Aufholjagd starten und jeder Einsatz und jeder Laufweg sollten sich letzlich lohnen. Mit dem Endergebnis von 21:18 Punkten hatte die erst Mannschaft des TuS Neuenrade nun 4 Zähler auf dem Konto. Im letzten Spiel konnten Anja Wieden und Dirk Hamann nun etwas lockerer aufspielen aber dennoch war der hohe Druck zu spüren, denn jetzt war sogar ein Sieg möglich. Diesem Druck mussten sich die Spieler aber letztlich beugen. Mit 18:21 und 17:21 gingen beide Sätze nach Herscheid. Die Neuenrader waren mit diesem Ergebnis und dem erreichten Punkt am Ende des Tages aber sehr zufrieden.

Landesliga: GSV Fröndenberg 1 – TuS Neuenrade 1 6 : 2

Gleich am nächsten Tag ging die Reise nach Fröndenberg und schon vor dem Spiel war klar, dass ein Punkt verloren ging. Sarah Schäfer konnte an diesem Tag das Damendoppel nicht kompletieren und somit ging dieser Punkt gleich an die erste Mannschaft aus Fröndenberg.

In den Herrendoppel konnten die Neuenrader nicht mehr an die guten Leistungen des Vortages anknüpfen und man bemerkte, dass man schon hier dem Doppelspieltag Tribut zollen musste.

Die Spiele gingen beide in zwei Sätzen verloren. Ein leichteres Spiel hatte dagegen an diesem Tag Anja Wieden im Dameneinzel, mit 11:21 und 10:21 zeigte sie der Gegnerin aus Fröndenberg klar ihre Grenzen auf. Kurz darauf erspielt Christoph Wieden den zweiten Punkt für den TuS. Er konnte sich mit gutem Spielüberblick gegen Mosi Simpson in zwei Sätzen durchsetzen, was ihn zuvor noch nicht allzu oft gelungen war. Leider sollte an diesem Tag kein weiterer Punkt mehr folgen. Sowohl das Mixed mit Anja Wieden und Dirk Hamann als auch das zweite noch ausstehende Herreneinzel mit Andreas Mandelkow gab man in zwei Sätzen ab. Matthias Wershoven kämpfte sich zwar noch in den Entscheidungssatz, musste sich dann aber auch hier geschlagen geben. Der Vortag hatte dem ein oder anderen Spieler doch zuviel abverlangt. Mit nun erzielten 3 Punkten befindet sich der TuS Neuenrade auf dem 5 Tabellenplatz und kann nun erstmal wieder Kraft sammeln. Das nächste Spiel findet erst am 18. November in der Heimat auf der Niederheide ab 18:00 h gegen den zurzeit sechst plazierten SC Peckeloh 1 statt.