Unentschieden für die J1 – Das Mixed war ein reiner Krimi

Unentschieden für die J1 – Das Mixed war ein reiner Krimi

Bezirksliga: TV Arnsberg J1 – TuS Neuenrade J1 4 : 4

Die Jugendmannschaft steht nach einem hart erspielten Unentschieden gegen den TV Arnsberg auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am vergangenen Samstag erzielte die Jugendmannschafts des TuS Neuenrade auswärts ein mehr als verdientes Unentschieden gegen die erste Jugendmannschaft des TV Arnsberg.Nach den Doppelpartien stand es 2:1 für die TuS Jugend. Während man die Herrendoppel klar für sich entscheiden konnte, musste man den Punkt im Damendoppel an den Gastgeber abgeben.Auch im darauf folgenden Dameneinzel reichte die Gegenwehr von Julia Dräger nicht aus und der TV Arnsberg verkürzte auf 2:2.Nun mussten mindestens zwei Herreneinzel gewonnen werden um noch eine Chance auf den Sieg zu haben. Den ersten Punkt erspielte Cedric Hamann im ersten Herreneinzel, der mit nur 6 Gegenpunkten im zweiten Satz Tobias Becker sprichwörtlich gegen die Wand spielte. Leider verlor aber daraufhin Julian Luga das zweite Herreneinzel. Nun setzte man alle Hoffnung auf Michel Stechly. Zwar lag dieser im ersten Satz lange Zeit zurück, konnte sich aber nach und nach verbessern und schlussendlich Hannes Pöttgen auf der Zielgeraden überholen. Nach knapp gewonnenem ersten Satz war der zweite Satz zu jeder Zeit eine sichere Partie für den Neuenrader und der mehr als wohlverdiente Punkt zum Unentschieden war geholt.

Das abschießende Mixed war ein reiner Krimi, der auch erst im dritten Satz entschieden wurde.

Mit etwas hängenden Köpfen kamen Julia Dräger und Moritz Malms vom Feld. Nur zu gern hätten Sie der TuS Mannschaft den Siegpunkt erkämpft, aber leider war dies an diesem Tag nicht möglich gewesen.Die Jugendmannschaft des TuS Neuenrade kann sehr stolz auf seine bisherige Leistung sein und mit dem erspielten Punkt geht sie als Vizemeister in die Weihnachtspause. (NH)

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herringen 1 0:8

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade konnte am vergangenen Wochenende nur einen einzigen Satzgewinn gegen den Tabellenführer aus Herringen verbuchen

Am Sonntag musste die Landesligamannschaft gleich auf zwei Stammspieler verzichten. Für Sarah Schäfer trat erstmalig nach ihrer 10-monatigen Verletzungspause Nicole Hamann wieder an und für Andreas Mandelkow rutschte Cedric Hamann ins Team.

Schnell war klar, dass die Spiele mit Damenbeteiligung an die Gäste gingen. Vor allem beim Damendoppel musste sich hier das neu formierte Neuenrader Team mit Anja Wieden und Nicole Hamann ganz klar geschlagen geben. Aber auch im Dameneinzel und im Mixed war zu keiner Zeit ein Siegpunkt für die TuS’ler in Sicht.

Schön war, dass der aus dem Jugendbereich kommende Cedric Hamann an der Seite seines Vaters zu großen Teilen das hohe Niveau mitgehen konnte. Mit 19:21 und 17:21 Punkten konnte zwar auch im zweiten Herrendoppel kein Satz erspielt werden, aber die Neuenrader machten es den Herringern zu keiner Zeit leicht auch diesen Punkt für sich zu entscheiden.Das erste Herrendoppel mit Christoph Weiden und Matthias Wershoven konnte zu Beginn ebenfalls noch Paroli bieten, aber hier reichte die Kraft letztlich einfach nicht aus um sich gegen die stark aufspielenden Herringer durchzusetzen.Im dritten Herreneinzel musste sich Cedric Hamann gegen Tobias Dörner wiederum klar geschlagen geben. Hier fehlte es dem jungen Neuenrader vor allem an Erfahrung und Spielpraxis im Landesligabereich.Matthias Wershoven versuchte danach alles auf eine Karte zu setzten und hätte fast den zweiten Satz für sich entscheiden können. Leider verließ den Neuenrader das Glück und er musste bei dem Spielstand von 23:25 Punkten auch hier wieder den Gästen gratulieren.

Einzig und allein gelang es Christoph Wieden einen Satzgewinn gegen Jonas Taube zu erspielen. Nach gewonnenem ersten Satz schaffte es aber auch hier der Neuenrader nicht den wohl verdienten Ehrenpunkt für sein Team zu holen.

Trotz der 8:0 Niederlage bleibt die erste Mannschaft des TuS Neuenrader auf dem vierten Tabellenrang. (NH)

TuS Neuenrade 2: Kantersieg zum Rückrundenstart

TuS Neuenrade 2: Kantersieg zum Rückrundenstart

Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2- Plettenberger BV 1 8:0
Mit einem furiosen 8:0-Erfolg startete die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag auf der Niederheide in die Rückrunde. Zu Gast war mit dem Plettenberger BV das aktuelle Kellerkind der Liga.
Schnell war klar, in welche Richtung es gehen würde. Mangels Personal auf Seiten der Plettenberg führte der TuS durch das kampflos gewonnene zweite Herrendoppel schon vor dem ersten Schlag. Die Begegnung startete daher mit dem ersten Herrendoppel, dem Damendoppel und dem dritten Herreneinzel. Alle drei ausgespielten Auftaktmatches konnten die TuSler jeweils ungefährdet für sich entscheiden. Auch alle vier verbleibenden Partien wussten die Hönnestädter teils deutlich zu dominieren, sodass der 8:0-Endstand bereits nach einer Rekordzeit von 60 Minuten im Spielbericht besiegelt wurde.Besonders hervorzuheben sind die Siege im Dameneinzel (Janikowski – 21:5,21:6) und im dritten Herreneinzel (Schnabel – 21:7, 21:15). Da der Verfolger vom BSC Lüdenscheid zeitgleich beim TV Städt.- Rahmede federn ließ, überwintert die Zweite nun mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse. (TH)
Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Am vergangenen Freitag hatte die Badmintonabteilung des TuS Neuenrade zum alljährlichen Weihnachts-Juxturnier für die Kinder & Jugendlichen geladen. Neben bunt gemischten Doppelpartien zeigten alle im Hindernisparcour auf Zeit oder dem bei allen beliebten Sitzbadminton ihr Können. Nach Auswertung der einzelnen Ergebnisse wurden Jule Lüdke (1. Platz, 104 Pkt.), Veronika Birukov (2. Platz, 97 Pkt.) und Finn Krekel (3. Platz, 95 Pkt.) im Rahmen einer kurzen Siegerehrung mit Preisen ausgezeichnet. Da bei dem Juxturnier selbstverständlich niemand leer ausgeht, überreichte Judendwartin Julia Janikowski allen Spielerinnen und Spielern eine kleine Aufmerksamkeit „vom Nikolaus“. Das gemeinsame Essen aller Teilnehmer bildete den wohlverdienten Abschluss.
Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Landesliga: BC Herringen 1 – TuS Neuenrade 1 8 : 0

Beim zweiten Doppelspieltag der Hinrunde konnte der TuS Neuenrade 1 seine gesteckten Ziele erreichen. Am Samstag traten die Hönnestädter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BC Herringen 1 an. Das hier nicht viel zu holen war, war allen Akteuren im Vorfeld klar. Letztendlich musste man sich mit einem 0:8 Ergebnis abfinden. Trotz deutlicher Neiderlage waren es am Ende insbesondere die Herrendoppel, die die Herringer stark unter Druck setzten. Besonders Christoph Wieden und Andreas Mandelkow im 1. Herrendoppel zeigten eine mehr als passable Leistung und erspielten sich sogar einen Satzgewinn. Aber auch das zweite Herrendoppel mit Matthias Wershoven und Ersatzspieler Benjamin Friedrich präsentierten sich in sehr guter Verfassung. Leider fehlte aber auch hier bei 19:21 und 19:21 erspielten Punkten das gelegentliche Glück, welches zur Ergebnisverbesserung hätte beitragen können.

Landesliga:  BC Herscheid 2 – TuS Neuenrade 1 2 : 6

In guter Hoffnung und voller Konzentration ging es am darauffolgen Tag zum Tabellenletzten, den BC Herscheid 2. Für den BC Herscheid 2 war es ein richtungsweisendes Spiel, denn durch eine Niederlage wäre die Chance auf den Klassenerhalt so gut wie zerschmettert. Aber auch für den TuS Neuenrade war hier zumindest ein Punktgewinn nach dem 0:8 Ergebis sehr wichtig.

Schon zu Beginn, in den beiden Herrendoppeln, zeigte sich dann die Anspannung bei allen Akteuren. Beim ersten Herrendoppel erspielten sich aber C. Wieden und A. Mandelkow, nach nur kurzer Durststrecke einen deutlichen Punktgewinn mit 12:21 und 14:21 Punkten. Im zweiten Herrendoppel ging die Fahrt nach sehr gutem Start allerdings in die falsche Richtung. Nach einem deutlich gewonnenen ersten Satz, konnte sich der Gegner auf das Neuenrader Stellungsspiel mehr und mehr einstellen und die Herscheider drehten das Spiel und gewannen die Folgesätze gegen M. Wershofen und D. Hamann.

Die Neuenraderdamen S. Schäfer und J. Janikowski machten es anschließend besser. Sie fegten die Herscheider Spielerinnen Koch & Rickert mit deutlichem Ergebnis vom Platz. Bei den darauffolgenden Herreneinzel gingen C. Wieden und A. Mandelokow ebenfalls als klare Sieger vom Platz und holten somit die so wichtigen dritten unf vierten Punkte und das vorläufige Unentschieden für den TuS Neuenrade. Bei den drei noch ausstehenden Partien kam dann nochmals Spannung auf. Im Dameneinzel zeigte Julia Janikowski gegen R.Koch zunächst eine sehr ansprechende Leistung. Nach gewonnen ersten Satz, baute die Neuenraderin dann aber aufgrund vieler langer Ballwechsel konditionell ab und musste am Ende der Herscheiderin den Siegpunkt überlassen.

Auch im dritten Herreneinzel gab es viele spannende und knappe Ballwechsel und auch hier drohte das Spiel fast wieder zu kippen. Am Ende, nach zwei gewonnenen Sätzen (12:21; 20:22) hatte der Hönnestätter Matthias Wershoven allen Grund zum Strahlen, denn der 5 Punkt war erzielt und den Sieg dem TuS Neuenrade nicht mehr zu nehmen. Im abschießenden Mixed musste man dann nochmals über die volle Distanz gehen.Am Ende waren es dann aber auch hier Dirk Hamann und Sarah Schäfer die ihr Spiel konsequent durchsetzten und durch den Sieg das Endergebniss nochmals auf 6:2 Punkte für den TuS verbesserten.

Durch diesen Sieg rutscht der TuS Neuenrade nach dem letzten Hinrundenspiel weiter auf Rang 4 der Tabelle vor.Beim ersten Rückrundenspiel empfängt der TuS den SG TelgteWestbevern 1 in eigener Halle. Das Spiel findet am Samstag, den 09.12.17 ab 19:ooh statt.