Großer Kampfgeist beschert das Unentschieden

Großer Kampfgeist beschert das Unentschieden

Badminton Landesliga: Tus Neuenrade 1 – GSV Fröndenberg 1 4 : 4

TuS Neuenrade 1 bleibt trotz eines erreichten Unendschieden gegen den GSV Fröndenberg 1 auf einem Abstiegsplatz

Vor dem Spiel war die Stimmung ein wenig gedrückt, da man gleich (krankheitsbedingt) auf zwei Stammspieler verzichten mussten. Neben Dirk Hamann und Matthias Wershoven waren somit Ingo Buhrow und Cedric Hamann in die Mannschaft gerutscht. Julia Janikowski und Sarah Schäfer komplettierten das Team, welches noch großen Kampfgeist beweisen sollte.

Im ersten Herrendoppel mussten sich Ingo Buhrow und Matthias Wershoven dem bestes aufeinander abgestimmten Duo Kwesi und Mosi Simpson stellen. Die Neuenrader hatten hier leider zu keiner Zeit eine Chance das Spiel zu dominieren und mussten sich letztlich klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Gegensätzlich verlief das Damendoppel bei dem Julia Janikowski und Sarah Schäfer stark gegen die Fröndenberger auftrumpfen konnten.

Das zweite Herrendoppel mit Cedric und Dirk Hamann war da dann doch eher ein Kampf auf Aufgenhöhe. Zunächst war vor allem bei Jugendspieler Cedric Hamann die Nervosität zu spüren und die Fröndenberger waren im ersten Satz schnell davon gezogen. Aber nach und nach wich die Nervosität und das Neuenrader Vater-Sohn Team kam immer besser ins Spiel. Es kostet viel Energie und Ehrgeiz, aber dies sollte sich lohnen. Mit 23:21 konnten die TuS’ler den zweiten Satz gewinnen und dies sorgte wiederum bei den Gästen für eine höhere Fehlerquote. Die Neuenrader nutzten diese Unsicherheit aus und gewannen somit klar den dritten Satz.

Leider schaffte es darauf hin keiner der Herren ein Einzel für den TuS zu holen; mit 18:21 Punkte erkämpfte sich Matthias Wershoven hier noch das beste Satzergebnis. Somit hatten die Gäste bereits vier Punkte erreicht und ein Unentschieden war fast kaum noch erzielbar.

Im Dameneinzel konnte kurz darauf Julia Janikowski der Fröndenbergerin aber klar ihre Grenzen aufzeigen und somit lag es abschließend am Mixed doch noch das Unentschieden zu erreichen.

Dirk Hamann und Sarah Schäfer kamen gleich gut in Spiel und konnten so den ersten Satz mit 21:16 Punkten gewinnen. Doch der Druck und die Gegenwehr der Fröndenberger wurde stärker und die Fehlerquote somit auch höher. Der zweite Satz ging letztlich knapp für die Gäste aus.

Alle Kräfte wurden nochmals mobilisiert und die Teams schenkten sich nichts. Es war stets ein Kopf-an-Kopf Rennen. Großen Jubel gab es dann aber zu guter Letzt auf Neuenrader Seite. Das Mixed siegte mit 21:19 Punkten und holte den wichtigen vierten Punkt zum Unentschieden.

Trotz des Punktgewinns bleibt der TuS Neuenrade auf dem vorletzten Tabellenplatz. (NH)

Wie schon im Hinspiel ….

Wie schon im Hinspiel ….

Badminton U19: Plettenberger BV – TuS Neuenrade 3 : 3

Wie schon im Hinspiel trennten sich die Jugendmannschaften aus Plettenberg und Neuenrade am vergangenen Samstag Unentschieden mit 3 : 3 Punkten

Über einen Auftakt nach Maß freuten sich Cedric Hamann und Moritz Mals nachdem diese im ersten Doppel klar das Spiel dominieren konnten. Noch deutlicher war letztlich das Ergebnis im ersten Einzel. Hier ließ Cedric Hamann insgesamt nur sieben Gegenpunkte zu.

Im zweiten Einzel hatte es da Moritz Malms schon etwas schwerer. Lange war es ein Spiel auf Augenhöhe; aber zum Ende der Sätze hatte der Neuenrader das glücklichere Händchen und gewann auch hier in zwei Sätzen. Die Damen Jule Lüdtke und Veronika Birukov hatten hingeben sowohl in der Doppelpartie als auch in den Einzeln keine Chance gegen die Plettenberger Herren.

Am Ende war es ein gerechtes Unendschieden, durch welches der TuS Neuenrade weiterhin den zweiten Tabellenplatz hält. (NH)

Badminton U15: TuS Lendringsen – TuS Neuenrade M1 1 : 5

Gegen den Tabellenletzten konnten sich die Neuenrader Schüler klar absetzten. Die dezimierte Mannschaft aus Lendringsen gab schon vor Spielbeginn ein Doppel und ein Einzel kampflos ab.

In allen Spielen konnte der Tus Neuenrade überzeugen, einzig und allein im ersten Einzel musste sich Sanja Cormann geschlagen geben. Den höchsten Tagessieg erspielte sich Marius Müller im dritten Einzel in zwei Sätzen mit 6:21, 6:21. (NH)

Fünfzig Prozent der Spiele wurden erst  im dritten Satz entschieden

Fünfzig Prozent der Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden

Badminton Landesliga

BC Lünen 1 – TuS Neuenrade 1 – 6 :2

TuS Neuenrade verliert 2:6 gegen den Tabellenführer aus Lünen.

Ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen.

Am vergangenen Samstag kosteten die einzelnen Partien gegen die erste Mannschaft des BC Lünen den TuS’lern viel Kraft und Energie. Hierbei wurde den Spielern alles abverlangt.

Im ersten Herrendoppel schafften es Christoph Wieden und Matthias Wershoven das Spiel nach verlorenem ersten Satz noch zu drehen. Durch kämpferische Leistung gewannen die Neuenrader die Sätze zwei und drei mit jeweils 21:18 Punkten. Noch emotionaler ging es im Damendoppel zu. Auch hier drehten Julia Janikowski und Sarah Schäfer die Partie nach verlorenem ersten Satz. Hauchdünn war letztlich der Vorsprung im zweiten Satz. Erst in der Verlängerung gelang den Neuenrader Damen der Satzgewinn. Voller Spannung war der Entscheidungssatz. Hier konnte sich das Duo nochmals steigern konnte und letztlich ging dieser ebenfalls mit 21:18 Punkten zugunsten des TuS aus.

Zwei so wichtige weitere Punkt lagen kurz darauf in der Luft. Im ersten Herreneinzel verlor Christoph Wiedern zwar auch hier den ersten Satz konnte, gewann dann aber mehr und mehr die Überhand und somit auch Satz zwei. Leider ging ihm zum Ende des Endscheidungssatzes aber die Luft ein wenig aus.

Hiermit ging den Neuenradern ein Punkt verloren, der für ein Unendschieden letzlich notwendig gewesen wäre.

Eine weitere Chance sollte das Mixed erhalten. Im ersten Satz dominierten Sarah Schäfer und Dirk Hamann klar. Leider konnten beide Spieler das hohe Niveau aber nicht bis zuletzt aufrechterhalten. Vielleicht war auch der unbedingte gewollte Punktgewinn hier ein Stolperstein. Fehler schlichen sich ein und leider schenkte man auch diesen Punkt im Entscheidungssatz knapp ab.

In allen weiteren Partien konnte sich der BC Lünen klar in zwei Sätzen durchsetzten.

Somit steht der TuS weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Doch der Abstand zu Platz sechs und fünf beträgt nur drei Punkte und vier Partien stehen noch aus. Das nächste Spiel findet am 26. Januar statt. Hier muss der TuS dann gegen den zurzeit sechs platzierten GSV Fröndenberg 1 antreten. Der Heimvorteil liegt zumindest schon mal bei den Neuenradern. (NH)

Gerechtes Unentschieden

Gerechtes Unentschieden

Badminton Bezirksklasse: BC Herscheid 3 – TuS Neuenrade 2  4 : 4

Am Sonntag startete die Zweitvertretung des TuS Neuenrade Badminton in Herscheid in die Rückrunde der Badminton-Bezirksklasse.

Das erste Herrendoppel bestritten Tobias Herfeld und Benjamin Friedrich wie schon in der Hinrunde siegreich gegen Weber / Wegener. Im zweiten Herrendoppel fanden Buhrow / Schnabel anfangs gar nicht in die Begegnung und lagen im ersten Satz schnell 4 – 12 hinten. Nach und nach lief es besser, was aber nichts an der am Ende knappen Niederlage änderte. Ein Krimi wurde am Ende das Damendoppel. Im entscheidenden dritten Satz lagen Hamann / Flechsler 20 – 16 vorne und hatten 4 Matchbälle, die nicht genutzt wurden. DieFreude war groß, als der Satz dann letztendlich in Verlängerung 22 – 20 gewonnen wurde.

2 – 1 Führung aus Sicht der Neuenrader.

Anschließend musste Tim Schnabel seinem Gegner Markus Wegener den Sieg in 2 Sätzenüberlassen. Währenddessen konnte Ingo Buhrow nach längerer Verletzungspause einen 2-Satz-Sieg gegen Stephan Lutter einfahren.    3 – 2 Führung.

Danach sollte die Führung abgegeben werden, sowohl Flechsler / Herfeld im Mixed, als auch Nicole Hamann im Dameneinzel, mussten der Stärke ihrer Gegner Tribut zollen und gaben die Spiele jeweils in 2 Sätzen ab.    3 – 4 Rückstand. So galt es für Benjamin Friedrich im ersten Herreneinzel noch ein Unentschieden zu retten.

Nach gewonnenem ersten Satz fand Friedrich im zweiten Satz nicht richtig ins Spiel, so dass dieser klar mit 10 – 21 verloren ging. Und auch im entscheidenden dritten Satz lief Friedrich lange dem Rückstand hinterher, konnte letztendlich aber mit 21 – 18 Siegen und so das Unentschieden sichern.

Weihnachtsjux-Turnier 2018 der Schüler und Jugend

Weihnachtsjux-Turnier 2018 der Schüler und Jugend

Traditionell begaben sich auch die Schüler und Jugendlichen der Abteilung Badminton kurz vor Weihnachten auf das Badmintonparkett der Zweifachturnhalle, um viele schöne Spiele zu bestreiten.

Wie auch bei den Senioren wurde hier immer wieder alle Paarungen neu gemischt. Es stand der Spaß klar im Vordergrund. Bei Spielen wie Hindernis-Wettlauf, Sitzbadminton, Rundlauf und Doppel wurden nach knapp 3 Stunden die Sieger geehrt.

Den ersten Platz belegte Cilian Preuß vor Jule Lüdtke (Platz 2) und Andre Duve (Platz 3).