Jahreshauptversammlung 2018 der Abteilung Badminton

Jahreshauptversammlung 2018 der Abteilung Badminton

Am vergangenen Monntag fand in der Dreifach-Sporthalle an der Niederheide die Jahreshauptversammlung der Abteilung Badminton statt. Eine zahlreiche Teilnahme bleib letztlich aufgrund der hohen sommerlichen Temperaturen aus.

Nach Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Dirk Hamann folgten die Kurzberichte zur vergangenen Saison. Dirk Hamann selbst berichtet hierbei über den stetigen Rückgang im Bereich des Vereinslebens.  Froh kann man da nur sein, dass die Mitgliederzahl in unserem Bereich auch weiterhin im 21. Jahr konstant geblieben ist.

Da wir aber noch mehr Personen für unseren Sport begeistern möchten haben wir den Versuch unternommen einen Anfängerkurse zu starten, teilte der erste Vorsitzende mit. Flyer und Plakate wurde verteilt und die Arbeit sollte sich gelohnt haben. Mehr als doppelt soviele Änfänger wie aufgenommen werden konnten, meldeten sich. Hier fiel es dann besonders schwer, Absagen aussprechen zu müssen. Mit nun 20 Teilnehmern hat der Kurs erste Früchte getragen und sowohl den neuen Spielern als auch uns macht es rießig Spaß, berichtete der erste Vorsitzende. Außerdem wurde noch Julia Janikoswki lobent erwähnt, die seit nunmehr über drei Jahre das Jugendtraining am Montag übernommen hat. Als Jugendwart viel es ihr nicht schwer gleich das Lob an die gute Leistung und vor allem den Teamgeist der Jugendlichen weiterzugeben, die letztlich den dritten Platz in der Bezirksliga erreichen konnten. Traurig nur, dass man in der kommenden Saison nicht mehr in dieser Besetzung bedingt durch die Altersgrenzen antreten kann.

Natürlich wurde auch nochmals der ersten Mannschaft zum früh erspielten Klassenerhalt in der Landesliga gratuliert sowie der zweiten Mannschaft zum erreichten dritten Platz in der Bezirksklasse. Im weitern Verlauf wurde dem Vorstand Entlastung erteilt und Sabine Schemann als 2. Vorsitzende, Nicole Hamann als Kassenwart sowie Tobias Herfeld (Schriftführer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Kassenprüfer wurde Frank Luwig einstimmig gewählt. Weitere Punkte waren Aktivitäten wie Turniere, Feiern und Wanderungen aber auch die immer weiter steigenden Ballkosten wurden zum Diskussionsthema. Zum Schluss bedankte sich Dirk Hamann nochmals für das sehr gut abgelaufende Jahr, vorallem auch bei denen, die Ehrenamtlich tätig sind.  NH

 

Der TuS Neuenrade Lädt ein: Badminton Anfängerkurs

Der TuS Neuenrade Lädt ein: Badminton Anfängerkurs

Der TuS Neuenrade lädt ein:

-Anfängerkurs Badminton-

Der Kurs richtet sich an alle, die Badminton neu erlernen wollen, oder ihr vorhandenes Anfängerkönnen erweitern und verbessern möchten.

Kursdauer: 10 Einheiten (a 1,5h)

Beginn: 16.Mai 2018

Termine: mittwochs

von 19:00 h – 20:30 h

Gebühr: 30,- € für Nichtmitglieder

(für TuS-Mitglieder frei)

Maximale Teilnehmer: 16

Mitzubringen sind Sportbekleidung und Hallenschuhe.

Schläger und Ballmaterial werden gestellt.

Inhalte & Ziele: 

Erlernen der Grundtechniken & Spielregeln,

taktisches Verhalten im Einzel, Doppel, sowie deren Anwendung im freien Spiel.

Anmeldung (bis 12.05.18) und weitere Informationen unter:

Dirk Hamann, Tel. 02392-64694, E-Mail: hamann.cnd@web.de

Sieg! 4 von 8 Spielen wurden erst im dritten Satz entschieden

Sieg! 4 von 8 Spielen wurden erst im dritten Satz entschieden

Badminton Landesliga: TuS Neuenrade 1 – GSV Fröndenberg 1 5 : 3

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade besiegte am vergangenen Samstag im letzten Heimspiel der Saison den GSV Fröndenberg 1 hauchdünn mit 5:3 Punkten

Der Start sollte den TuS’lern aber zunächst nicht so recht glücken, aus den drei Doppelpartien konnte man nur einen Punkt erspielen.

Diesen Sieg erreichten Dirk Hamann und Matthias Wershoven im zweiten Herrendoppel. Von Beginn an souverän ließen sie den Gästen kaum Chancen und gewannen den ersten Satz deutlich mit 21:14 Punkten. Im zweiten Satz fehlte es zwar dann hier und da an Konzentration, aber den Punktgewinn hatten sich die Neuenrader letztlich dennoch verdient.

Gegengleich verlief hierzu leider das erste Herrendoppel. Hier gelang es Christoph Wieden und Andreas Mandelkow nicht sich gegen die bestens aufeinander abgestimmten Spieler Mosi und Kwesi Simpson durchzusetzen. Zwar fanden die Neuenrader nach und nach immer besser ins Spiel aber auch der zweite Satz ging schließlich mit 18:21 Punkten knapp an die Gäste aus Fröndenberg.

Im Damendoppel war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe und so wurde den Spielerinnen schon im ersten Satz alles abverlangt. Mit 24:26 Punkten mussten sich aber schließlich Sarah Schäfer und Nicole Hamann gegen Rotärmel/Baum geschlagen geben. Das hohe Niveau konnte vor allem Nicole Hamann im zweiten Satz nicht halten und so verlor man diesen auch deutlich mit nur 11 Zählern auf dem eigenen Punktekonto.

Im Anschluss an die Doppelpartien folgten zunächst das zweite und dritte Herreneinzel.

Hierbei erkämpfte sich als erster Matthias Wershoven einen Punkt gegen Sebastian Buschjäger und konnte mit 22:20 Punkten soeben noch den Entscheidungssatz vermeiden. Den musste aber der Fröndenberger Kwesi Simpson im zweiten Herreneinzel zulassen. Während hier Andres Mandalkow im ersten Satz mit 14:21 unterlag, drehte er das Ergebnis im zweiten Satz um. Auch hier hatte schlussendlich der Neuenrader die Nase im Entscheidungsatz mit 22:20 ganz hauchdünn vorn. Doch bis zum Unentschieden musste man wieder lange zittern.

Das Mixed, welches in dieser Saison erstmalig Dirk und Nicole Hamann wieder bestritten, war das zweite Dreisatzspiel. Während die Neuenrader den ersten Satz recht sicher und schnell für sich entscheiden konnte und auch im Satz lange führte, riss plötzlich der Faden und man vergab die Chance mit 24:26 Punkten. Jetzt hieß es Zähne zusammenbeißen und noch mal alle Kräfte mobilisieren. Glücklicherweise fanden die TuS’ler ihre Spielsicherheit wieder und gewannen so den verdienten vierten Punkt zum Unentschieden.

Wieder folgte ein Drei-Satz-Spiel. Während Sarah Schäfer im Dameneinzel den ersten Satz noch mit 18:21 Punkten abgab, drehte sie das Ergebnis zu ihren Gunsten im zweiten Satz. Danach schien bei der Fröndenbergerin die Kondition mehr und mehr nachzulassen und die Neuenraderin ließ im Entscheidungssatz nur 13 Gegenpunkte zu und der Siegpunkt war geholt.

Christoph Wieden hätte gern das Ergebnis noch höher geschraubt und zunächst sah es auch danach aus. Der erste Satz war gewonnen, aber wie schon dreimal zuvor sollte auch hier erst die Entscheidung im dritten Satz fallen. Dreimal gab es ein gutes Ende für den TuS Neuenrade, leider aber kein viertes Mal. Hier siegte der Fröndenberger Mosi Simpson, der zum Schluss einfach etwas spritziger wirkte.

Die Mannschaft freute sich sehr über den Sieg im letzten Heimspiel der Saison.

(NH)

TuS Neuenrade 1 verliert knapp gegen BC Herscheid 1

TuS Neuenrade 1 verliert knapp gegen BC Herscheid 1

Landesliga: BC Herscheid – TuS Neuenrade 1   5 : 3

Am vergangenen Sonntag musste die erste Mannschaft aus der Hönnestadt gegen die erste Mannschaft des BC Herscheid antreten.

Froh war die Mannschaft vor allem darüber, das Andreas Mandelkow nach zweimonatiger Verletzungspause wieder mit von der Partie war. Trauig war allerdings, dass man nur mit einer Dame antreten konnte und so gleich im Damendoppel ein Punkt verloren ging.

Auch wenn bei Andreas Mandelkow noch nicht gleich alles wieder gelingen sollte; so erspielte er aber gleich zu Beginn einen Punkt für die TuS’er an der Seite von Christpoph Wieden im ersten Herrendoppel. Fast wäre ihm auch dies im zweiten Herreneinzel geglückt, aber hier musste er sich letztlich im dritten Satz durch seine noch fehlende Kondition geschlagen geben. Die weiteren Punkte für die Hönnestädter sicherten sich Christoph Wieden im ersten Herreneinzel und Matthias Wershoven im dritten Herreneinzel. Nach verlorenem zweiten Herrendoppel und verlorenem Dameneinzel hatten Sarah Schäfer und Dirk Hamann im abschließenden Mixed zunächst den Ausgleich noch auf den Schlägern.

Leider ließ aber auch hier nach noch gewonnenem ersten Satz die Kondition und Konzentration bei den Neuenradern nach und vor allem der durch Krämpfe geplagte Mixed-Herr, konnte die sehr gut platzierten Bälle der Herscheider nicht mehr erreichen.

Nur zu gut, dass man sich den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche gesicherte hatte.

Klassenerhalt in der Badminton-Landesliga endgültig gesichert

Klassenerhalt in der Badminton-Landesliga endgültig gesichert

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herscheid 2  6:2

Das primäre Saisonziel „Klassenerhalt“ geschafft. Wie auch im Jahr zuvor konnte die erste Mannschaft des TuS Neuenrade am vergangenen Samstag den Verbleib in der Landesliga feiern. Durch einen verdienten 6:2 Sieg am viertletzten Spieltag gegen den Tabellenletzten BC Herscheid 2 sicherte sich die erste Mannschaft den vorzeitigen Klassenerhalt mit einem 6 Punktevorsprung gegen den abstiegsgefährdeten SG Telgte Westbevern 1.

Gleich am Anfang waren es die beiden Herrendoppel die viel Spannung boten. Das erste Herrendoppel mit Christoph Wieden und Matthias Wershoven hatte zunächst viel Mühe ins Spiel zu kommen und gaben den ersten Satz knapp an das Herscheider Duo Galleinus/Ksinsik ab. Anschließend gelang ihnen aber mit 23:21 im zweiten Satz der mehr als glückliche Ausgleich. Danach passte plötzlich alles wieder zusammen; man beherrschte das Spiel und holte den ersten Punkt für den TuS. Im zweiten Herrendoppel dominierten Dirk Hamann und Ingo Buhrow den ersten Satz noch souverän. Doch im zweiten Satz wurden die Gegner stärker und es fiel auch hier der Ausgleich. Durch taktische Umstellung konnte man aber den zweiten Punkt mit 21:16 Punkten im Endscheidungssatz für sich entscheiden. Die Damen Julia Janikowski und Sarah Schäfer sicherten sich gleich im Anschluss einen klaren 2-Satz Sieg. Kurz darauf folgten zwei weitere Zweisatzerfolge, die den Sieg für den TuS bereits perfekt machten. Im ersten Herreneinzel siegte Christoph Wieden mit 21:16 / 21:18. Hiernach folgte der klare Sieg im zweiten Herreneinzel durch Matthias Wershoven mit 21:14 / 21:15 Punkten.

Im dritten Einzel hatte Ingo Buhrow allerdings keine Chance gegen den Routinier Waldemar Skopek. Der Herscheider war in allen Ballwechseln spielbestimmend. Ähnlich erging es auch Sarah Schäfer im Dameneinzel. Sie verlor gegen eine hoch motivierende Gegnerin am Ende mit 14:21 und 11:21.

Das abschließende Mixed mit Julia Janikowski und Dirk Hamann baute zum Schluss die Führung sogar noch auf 6:2 Punkte aus. Nach knapp verlorenem ersten Satz, zeigte das Mixed eine ansprechende Leistung und holte am Ende die Sätze zwei und drei.

Mit dem Sieg rutschte der TuS am GSV Fröndenberg vorbei auf Platz 4 der Landesliga-Tabelle.

 

TuS Neuenrade 1 verschenkt wichtige Punkte in Peckeloh

TuS Neuenrade 1 verschenkt wichtige Punkte in Peckeloh

Landesliga: TuS Neuenrade – SC Peckeloh 1

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade schaffte es am vergangenen Samstag leider nicht sich weiter ans rettende Ufer zu spielen. Zwar musste man nur mit drei Herren die lange Reise nach Peckeloh antreten, aber dennoch hatten sich die Hönnestädter alle Möglichkeiten Punkte mit nach Hause zu nehmen ausgerechnet.

Gleich von Beginn an war aber klar, dass dies ein schwerer Kampf werden würde. Im ersten Herrendoppel gingen Christoph Wieden und Matthias Wershoven an den Start. Zwar konnten sie über weite Strecken mithalten, aber leider das Spiel zu keiner Zeit bestimmen und an sich reißen. Schon waren zwei Punkte vergeben, da der TuS Neuenrade kein zweites Herrendoppel stellen konnte.

Da die Gastgeber aber wiederum nur mit einer Dame antraten, stand es noch den Doppeln nur 2:1 für Peckeloh. Fast zeitgleich zum Herrendoppel hatte Sarah Schäfer ihr Dameneinzel begonnen und auch den ersten Satz mit 16:21 Punkten gewinnen können. Im zweiten Satz waren beide Spielerinnen bis kurz vor Schluss auf Augenhöhe, aber die letztlich wichtigen Punkte sollten der Neuenraderin gelingen. Mit 18:21 Punkten erzielte sie den Ausgleich zum 2:2. Kurz darauf erzielten Julia Janikowski und Dirk Hamann in einem für die Neunenrader sehr sicheren Spiel auch noch Punkt 3.

Jetzt standen nur noch alle drei Herreneinzel aus und ein weiterer Sieg wäre so wichtig gewesen. Aber gerade an solchen Tagen, an denen man unter Druck steht und zusätzlich noch Auswärts antreten muss, fehlt es dann noch an Kraft, Ausdauer und Glück. Alle drei Neuenrader konnten im ersten Satz zunächst noch überzeugen, aber alle ersten Sätze gingen an den Gastgeber. Danach war es für Christoph Wieden, Matthias Wershoven und Dirk Hamann schwer, die Spiele zu kippen. Euphorisch bestimmten die Gastgeber die Spiele und in heimischer Halle sollte ihnen dann auch alles gelingen.Letztlich mussten sich die TuS’ler geschlagen geben und die so bittere Niederlage hinnehmen.

Nun ist man nur noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

Das nächste Spiel steht am Samstag, den 20. Januar ab 18:00 h gegen Tabellenschlusslicht BC Herscheid 2 an. Ein Sieg wäre hier Pflicht um nicht doch noch in den Strudel des Abstieges zu geraten. Die Neuenrader können froh sein, dass dieses Spiel wieder in heimischer Kulisse stattfindet und hofft natürlich auf die Unterstützung der Vereinskollegen sowie vieler Gäste. (NH)