Sieg! 4 von 8 Spielen wurden erst im dritten Satz entschieden

Sieg! 4 von 8 Spielen wurden erst im dritten Satz entschieden

Badminton Landesliga: TuS Neuenrade 1 – GSV Fröndenberg 1 5 : 3

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade besiegte am vergangenen Samstag im letzten Heimspiel der Saison den GSV Fröndenberg 1 hauchdünn mit 5:3 Punkten

Der Start sollte den TuS’lern aber zunächst nicht so recht glücken, aus den drei Doppelpartien konnte man nur einen Punkt erspielen.

Diesen Sieg erreichten Dirk Hamann und Matthias Wershoven im zweiten Herrendoppel. Von Beginn an souverän ließen sie den Gästen kaum Chancen und gewannen den ersten Satz deutlich mit 21:14 Punkten. Im zweiten Satz fehlte es zwar dann hier und da an Konzentration, aber den Punktgewinn hatten sich die Neuenrader letztlich dennoch verdient.

Gegengleich verlief hierzu leider das erste Herrendoppel. Hier gelang es Christoph Wieden und Andreas Mandelkow nicht sich gegen die bestens aufeinander abgestimmten Spieler Mosi und Kwesi Simpson durchzusetzen. Zwar fanden die Neuenrader nach und nach immer besser ins Spiel aber auch der zweite Satz ging schließlich mit 18:21 Punkten knapp an die Gäste aus Fröndenberg.

Im Damendoppel war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe und so wurde den Spielerinnen schon im ersten Satz alles abverlangt. Mit 24:26 Punkten mussten sich aber schließlich Sarah Schäfer und Nicole Hamann gegen Rotärmel/Baum geschlagen geben. Das hohe Niveau konnte vor allem Nicole Hamann im zweiten Satz nicht halten und so verlor man diesen auch deutlich mit nur 11 Zählern auf dem eigenen Punktekonto.

Im Anschluss an die Doppelpartien folgten zunächst das zweite und dritte Herreneinzel.

Hierbei erkämpfte sich als erster Matthias Wershoven einen Punkt gegen Sebastian Buschjäger und konnte mit 22:20 Punkten soeben noch den Entscheidungssatz vermeiden. Den musste aber der Fröndenberger Kwesi Simpson im zweiten Herreneinzel zulassen. Während hier Andres Mandalkow im ersten Satz mit 14:21 unterlag, drehte er das Ergebnis im zweiten Satz um. Auch hier hatte schlussendlich der Neuenrader die Nase im Entscheidungsatz mit 22:20 ganz hauchdünn vorn. Doch bis zum Unentschieden musste man wieder lange zittern.

Das Mixed, welches in dieser Saison erstmalig Dirk und Nicole Hamann wieder bestritten, war das zweite Dreisatzspiel. Während die Neuenrader den ersten Satz recht sicher und schnell für sich entscheiden konnte und auch im Satz lange führte, riss plötzlich der Faden und man vergab die Chance mit 24:26 Punkten. Jetzt hieß es Zähne zusammenbeißen und noch mal alle Kräfte mobilisieren. Glücklicherweise fanden die TuS’ler ihre Spielsicherheit wieder und gewannen so den verdienten vierten Punkt zum Unentschieden.

Wieder folgte ein Drei-Satz-Spiel. Während Sarah Schäfer im Dameneinzel den ersten Satz noch mit 18:21 Punkten abgab, drehte sie das Ergebnis zu ihren Gunsten im zweiten Satz. Danach schien bei der Fröndenbergerin die Kondition mehr und mehr nachzulassen und die Neuenraderin ließ im Entscheidungssatz nur 13 Gegenpunkte zu und der Siegpunkt war geholt.

Christoph Wieden hätte gern das Ergebnis noch höher geschraubt und zunächst sah es auch danach aus. Der erste Satz war gewonnen, aber wie schon dreimal zuvor sollte auch hier erst die Entscheidung im dritten Satz fallen. Dreimal gab es ein gutes Ende für den TuS Neuenrade, leider aber kein viertes Mal. Hier siegte der Fröndenberger Mosi Simpson, der zum Schluss einfach etwas spritziger wirkte.

Die Mannschaft freute sich sehr über den Sieg im letzten Heimspiel der Saison.

(NH)

Im letzten Spiel war die J1 wieder erfolgreich

Im letzten Spiel war die J1 wieder erfolgreich

Bezirksliga: TV Werne J2 – Tus Neuenrade J1 3 : 5

Schon am Samstagmorgen war die Jugendmannschaft des TuS Neuenrade gegen den TV Werne erfolgreich. Sie besiegten die zweite Jugendmannschaft in Werne ebenfalls mit 5:3 Punkten.

Hierbei musste der TuS die Spiele mit Damenbeteiligung abgeben. In allen weiteren Spielern dominierten aber die Spieler aus der Hönnestadt. Die höchsten Siege erzielte Julian Luga. Sowohl im Herreneinzel als auch im Herrendoppel an der Seite von Cedric Hamann ließ er jeweils nur insgesamt 7 Gegenpunkte zu.

Durch dieses Ergebnis sicherten sich die Spieler und Spielerinnen am Ende der Saison den dritten Tabellenplatz. (DH)

Leistungsgerechtes Unentschieden gegen den Tabellenführer

Leistungsgerechtes Unentschieden gegen den Tabellenführer

Bezirksliga TuS Neuenrade J1 – TV Neheim J1 4 : 4

Achtungserfolg für die Jugendmannschaft des TuS Neuenrade: Am vorletzten Bezirksliga Spieltag rangen die Hönnestädter dem Tabellenführer TV Neheim ein leistungsgerechtes 4:4 Remis ab.

Beide Mannschaften mussten auf einen ihrer Spieler verzichten. Somit stand es vor Spielbeginn schon 1:1, da sowohl das Damendoppel als auch das 2. Herrendoppel ausfielen. Im ersten Herrendoppel mit Julian Luga und Michel Stenchly lief es nicht wirklich rund. Zwar gewannen sie noch den ersten Satz in der Verlängerung, anschließend vergaben sie aber eine Reihe von klaren Chancen und mussten sich somit letztlich der Niederlage stellen. Nach klarem ersten gewonnen Satz war auch kurz darauf Julia Dreger im Dameneinzel leider dem ansteigenden Druck der Gegnerin nicht gewachsen. Trotz der anfänglichen Überlegenheit verlor sie die Sätze zwei und drei.

Im Anschluss punkteten die Neuenrader Jungs aber wieder in den Herreneinzeln. Michel Stenchly und Moritz Malms hatten keine Probleme ihre Einzel in jeweils zwei deutlichen Sätzen nach Hause zu holen. Somit ergab sich ein Zwischenstand von 3:3 Punkten.

Das Julian Luga im 1. Herreneinzel keine Chance hatte, lag am Spitzenspieler Tammo Pahlke aus Neheim, der bis dato noch kein Spiel in der Liga verloren hatte. Mit 17:21 und 8:21 Punkten verlor der Neuenrade das Spiel letztlich leistungsgerecht. Einen Überraschungszähler verbuchten darauf aber Julia Dreger und Moritz Mals im Mixed. In drei teils sehr knappen Druchgängen erspielte sich das TuS-Duo den schlussendlich erlösenden Siegpunkt im Endscheidungssatz mit 21:19 Punkten.


Obwohl es am Ende ein gerechtes Unentschieden war, hätte man doch mit etwas mehr Glück und einer kompletten Mannschaft das Unentschieden in einen Sieg umwandeln können.
 

TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

Bezirksklasse: BSC Lüdenscheid 2 – TuS Neuenrade  2 : 5
Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse ist der Neuenrader Reserve am vergangenen Samstag ein entscheidender Schritt in Form des 5:2-Erfolgs gegen den BSC Lüdenscheid II gelungen.
Beide Teams konnten verletzungsbedingt nur eine Dame stellen, sodass das Damendoppel komplett aus der Wertung viel. Ein Unentschieden war somit von vornherein vom Tisch. Den besseren Start in die ersten Ballwechsel erwischten sogleich die TuSler. Herfeld/Friedrich wussten das erste Herrendoppel mit 21:13/21:15 klar für sich zu verbuchen. Etwas weniger deutlich konnten Buhrow/Schnabel parallel auch das zweite Herrendoppel in die Hönnestadt holen (21:19/21:18).
Das vorgezogene Dameneinzel dominierte Julia Janikowski nach offenem ersten Satz zum Ende nach Belieben (21:18/21:6). Aus den verbliebenen vier Partien genügte den Neuenradern somit beim 3:0-Zwischenstand noch ein Matchgewinn. Hier war es Ingo Buhrow, der den TuSlern durch seinen Sieg im zweiten Herreneinzel den Gesamterfolg sicherte.
Während Janikowski/Herfeld im Duell mit der eingespielten BSC-Mixedpaarung letztlich deutlich das Nachsehen hatten, konnte Friedrich das erste Herreneinzel nach vielen Führungswechseln für sich entscheiden. Alle Augen waren danach auf das dritte Herreneinzel gerichtet.
Schnabel verschob hier die Entscheidung in den dritten Satz. Nach durch eine gerissene Seite notwendig gewordenem Schlägerwechsel profitierte sein Gegner aber letztlich von zu vielen eigenen Fehlern des Neuenraders (11:21/21:17/17:21). Durch den Gesamtsieg verbleibt der TuS zunächst auf dem zweiten Tabellenplatz.
Im letzten Spiel der Saison empfangen die Neuenrader den uneinholbar führenden Tabellenführer vom GSV Fröndenberg (Sa, 3.3., Zweifach- Turnhalle Niederheide). „Wenn wir in Bestbesetzung antreten können, lassen die Fröndenberger vielleicht zum Abschluss nochmal Federn“, war
es aus der Mannschaft zu hören.
TuS Neuenrade 1 verliert knapp gegen BC Herscheid 1

TuS Neuenrade 1 verliert knapp gegen BC Herscheid 1

Landesliga: BC Herscheid – TuS Neuenrade 1   5 : 3

Am vergangenen Sonntag musste die erste Mannschaft aus der Hönnestadt gegen die erste Mannschaft des BC Herscheid antreten.

Froh war die Mannschaft vor allem darüber, das Andreas Mandelkow nach zweimonatiger Verletzungspause wieder mit von der Partie war. Trauig war allerdings, dass man nur mit einer Dame antreten konnte und so gleich im Damendoppel ein Punkt verloren ging.

Auch wenn bei Andreas Mandelkow noch nicht gleich alles wieder gelingen sollte; so erspielte er aber gleich zu Beginn einen Punkt für die TuS’er an der Seite von Christpoph Wieden im ersten Herrendoppel. Fast wäre ihm auch dies im zweiten Herreneinzel geglückt, aber hier musste er sich letztlich im dritten Satz durch seine noch fehlende Kondition geschlagen geben. Die weiteren Punkte für die Hönnestädter sicherten sich Christoph Wieden im ersten Herreneinzel und Matthias Wershoven im dritten Herreneinzel. Nach verlorenem zweiten Herrendoppel und verlorenem Dameneinzel hatten Sarah Schäfer und Dirk Hamann im abschließenden Mixed zunächst den Ausgleich noch auf den Schlägern.

Leider ließ aber auch hier nach noch gewonnenem ersten Satz die Kondition und Konzentration bei den Neuenradern nach und vor allem der durch Krämpfe geplagte Mixed-Herr, konnte die sehr gut platzierten Bälle der Herscheider nicht mehr erreichen.

Nur zu gut, dass man sich den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche gesicherte hatte.