Der TuS Neuenrade Lädt ein: Badminton Anfängerkurs

Der TuS Neuenrade Lädt ein: Badminton Anfängerkurs

Der TuS Neuenrade lädt ein:

-Anfängerkurs Badminton-

Der Kurs richtet sich an alle, die Badminton neu erlernen wollen, oder ihr vorhandenes Anfängerkönnen erweitern und verbessern möchten.

Kursdauer: 10 Einheiten (a 1,5h)

Beginn: 16.Mai 2018

Termine: mittwochs

von 19:00 h – 20:30 h

Gebühr: 30,- € für Nichtmitglieder

(für TuS-Mitglieder frei)

Maximale Teilnehmer: 16

Mitzubringen sind Sportbekleidung und Hallenschuhe.

Schläger und Ballmaterial werden gestellt.

Inhalte & Ziele: 

Erlernen der Grundtechniken & Spielregeln,

taktisches Verhalten im Einzel, Doppel, sowie deren Anwendung im freien Spiel.

Anmeldung (bis 12.05.18) und weitere Informationen unter:

Dirk Hamann, Tel. 02392-64694, E-Mail: hamann.cnd@web.de

TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

Bezirksklasse: BSC Lüdenscheid 2 – TuS Neuenrade  2 : 5
Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse ist der Neuenrader Reserve am vergangenen Samstag ein entscheidender Schritt in Form des 5:2-Erfolgs gegen den BSC Lüdenscheid II gelungen.
Beide Teams konnten verletzungsbedingt nur eine Dame stellen, sodass das Damendoppel komplett aus der Wertung viel. Ein Unentschieden war somit von vornherein vom Tisch. Den besseren Start in die ersten Ballwechsel erwischten sogleich die TuSler. Herfeld/Friedrich wussten das erste Herrendoppel mit 21:13/21:15 klar für sich zu verbuchen. Etwas weniger deutlich konnten Buhrow/Schnabel parallel auch das zweite Herrendoppel in die Hönnestadt holen (21:19/21:18).
Das vorgezogene Dameneinzel dominierte Julia Janikowski nach offenem ersten Satz zum Ende nach Belieben (21:18/21:6). Aus den verbliebenen vier Partien genügte den Neuenradern somit beim 3:0-Zwischenstand noch ein Matchgewinn. Hier war es Ingo Buhrow, der den TuSlern durch seinen Sieg im zweiten Herreneinzel den Gesamterfolg sicherte.
Während Janikowski/Herfeld im Duell mit der eingespielten BSC-Mixedpaarung letztlich deutlich das Nachsehen hatten, konnte Friedrich das erste Herreneinzel nach vielen Führungswechseln für sich entscheiden. Alle Augen waren danach auf das dritte Herreneinzel gerichtet.
Schnabel verschob hier die Entscheidung in den dritten Satz. Nach durch eine gerissene Seite notwendig gewordenem Schlägerwechsel profitierte sein Gegner aber letztlich von zu vielen eigenen Fehlern des Neuenraders (11:21/21:17/17:21). Durch den Gesamtsieg verbleibt der TuS zunächst auf dem zweiten Tabellenplatz.
Im letzten Spiel der Saison empfangen die Neuenrader den uneinholbar führenden Tabellenführer vom GSV Fröndenberg (Sa, 3.3., Zweifach- Turnhalle Niederheide). „Wenn wir in Bestbesetzung antreten können, lassen die Fröndenberger vielleicht zum Abschluss nochmal Federn“, war
es aus der Mannschaft zu hören.
Zweite verpasst die Revanche

Zweite verpasst die Revanche

Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2 – BC Herscheid 3  2 : 6
Wenig erfolgreich begann das Sportjahr 2018 für die zweite Mannschaft des TuS Neuenrade: Personell geschwächt mussten die Hönnestädter letztlich die Neuauflage der 6:2-Niederlage aus dem Hinspiel hinnehmen. Der Auftakt der Begegnung versprach zunächst noch einen anderen Verlauf. Das erste Herrendoppel gewannen Friedrich/Herfeld
gegen Grein/Wiesener für den TuS noch recht deutlich mit 21:18/21:14.
In den weiteren Partien machte sich auf Neuenrader Seite jedoch schnell das Fehlen zahlreicher Stammkräfte bemerkbar. Schnabel/C.Hamann (Jugend) mussten sich Lutter/Sieg im zweiten Herrendoppel letztlich deutlich geschlagen geben (14:21/7:21). Offen hingegen gestaltete sich das Damendoppel, welches Nicole Hamann (zuletzt verletzt) an der Seite von Petra Flechsler nach gewonnenem ersten Satz letztlich knapp im
„Dritten“ abgeben musste. Eine rabenschwarze Bilanz musste der TuS dann nach den Einzelpartien ziehen. Konnte Friedrich das erste Herreneinzel im Hinspiel gegen Grein noch knapp für den TuS verbuchen, fehlte am vergangenen Samstag auch dieser Lichtblick. Umso beachtlicher war der ungefährdete Sieg von N. Hamann und T. Herfeld im Mixed gegen Wiesener/Wiesener (21:10/21:13). Von den kommenden Partien versprechen sich die Neuenrader durch die Rückkehr von Thorsten Kade, Ingo Buhrow und Julia Janikowski (zuletzt 1. Mannschaft) wieder mehr Aufwind, um sich in der nun langsam dem Ende zugehenden Saison die Chance auf den zweiten Tabellenplatz zu wahren. (TH)
TuS Neuenrade 2: Kantersieg zum Rückrundenstart

TuS Neuenrade 2: Kantersieg zum Rückrundenstart

Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2- Plettenberger BV 1 8:0
Mit einem furiosen 8:0-Erfolg startete die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag auf der Niederheide in die Rückrunde. Zu Gast war mit dem Plettenberger BV das aktuelle Kellerkind der Liga.
Schnell war klar, in welche Richtung es gehen würde. Mangels Personal auf Seiten der Plettenberg führte der TuS durch das kampflos gewonnene zweite Herrendoppel schon vor dem ersten Schlag. Die Begegnung startete daher mit dem ersten Herrendoppel, dem Damendoppel und dem dritten Herreneinzel. Alle drei ausgespielten Auftaktmatches konnten die TuSler jeweils ungefährdet für sich entscheiden. Auch alle vier verbleibenden Partien wussten die Hönnestädter teils deutlich zu dominieren, sodass der 8:0-Endstand bereits nach einer Rekordzeit von 60 Minuten im Spielbericht besiegelt wurde.Besonders hervorzuheben sind die Siege im Dameneinzel (Janikowski – 21:5,21:6) und im dritten Herreneinzel (Schnabel – 21:7, 21:15). Da der Verfolger vom BSC Lüdenscheid zeitgleich beim TV Städt.- Rahmede federn ließ, überwintert die Zweite nun mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse. (TH)
Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Am vergangenen Freitag hatte die Badmintonabteilung des TuS Neuenrade zum alljährlichen Weihnachts-Juxturnier für die Kinder & Jugendlichen geladen. Neben bunt gemischten Doppelpartien zeigten alle im Hindernisparcour auf Zeit oder dem bei allen beliebten Sitzbadminton ihr Können. Nach Auswertung der einzelnen Ergebnisse wurden Jule Lüdke (1. Platz, 104 Pkt.), Veronika Birukov (2. Platz, 97 Pkt.) und Finn Krekel (3. Platz, 95 Pkt.) im Rahmen einer kurzen Siegerehrung mit Preisen ausgezeichnet. Da bei dem Juxturnier selbstverständlich niemand leer ausgeht, überreichte Judendwartin Julia Janikowski allen Spielerinnen und Spielern eine kleine Aufmerksamkeit „vom Nikolaus“. Das gemeinsame Essen aller Teilnehmer bildete den wohlverdienten Abschluss.
Zweite patzt „im Ebbe“

Zweite patzt „im Ebbe“

Berirksklasse: BC Herscheid 3 – TuS Neuenrade 2 6:2

2:6-Niederlage beim BCH III

In stark dezimierter Besetzung musste die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag eine schmerzhafte Niederlage beim BC Herscheid hinnehmen. Ohne Thorsten Kade (terminl. verhindert), Ingo Buhrow (erkrankt) und Julia Janikowski (TuS I) trat die Reserve nur mit einer Dame und im Herrenbereich komplettiert durch Cedric Hamann (Jugend) an. Vor diesem Hintergrund war es umso beachtlicher, dass die TuS-Reserve dem BCH über weite Strecken paroli bieten konnte. Herfeld/Friedrich triumphierten über Grein/Wiesener im ersten Herrendoppel und Friedrich steuerte im ersten Herreneinzel durch seinen Sieg über Grein auch den zweiten Zähler für den TuS bei. Zudem hatte der TuS sowohl im zweiten Herreneinzel (Schnabel), dritten Herreneinzel (Hamann) und im Mixed (Flechsler/Herfeld) jeweils erst im dritten Satz das Nachsehen. Auch wenn Tabellenführer Fröndenberg mit nunmehr 4 Zählern Vorsprung auf die Neuenrade wohl nicht mehr vom Thron zu stoßen ist, wollen die Hönnestädter zum Start der Rückrunde am 10. Dezember (14:00 Uhr, Sporthalle Niederheide) gegen den Plettenberger BV den zweiten Tabellenplatz verteidigen.TH