Keine Chance gegen den Verbandsligaaufsteiger

Keine Chance gegen den Verbandsligaaufsteiger

Landesliga:  BC Lünen 1 – TuS Neuenrade 1     7 : 1

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison verliert die erste Mannschaft des TuS Neuenrade in Lünen klar mit 7: 1 – dieses Ergebnis hatte aber für beide Mannschaften keine Auswirkungen mehr.

Bereits vor dem Spiel stand der BC Lünen 1 als Aufsteiger in die Verbandsliga fest und spielte somit mehr als locker auf. Für Neuenrade ist es am Ende der Saison ein souveräner 5. Tabellenplatz und bedeutet den sicheren Klassenerhalt.

Zwar hatten sich die Neuenrade für das letzte Spiel nochmal einiges Vorgenommen, aber am Ende konnte man aber, wie schon in der Hinrunde, nur einen Punkt erspielen. Für den Ehrenzähler sorgte einzig und allein Matthias Wershoven im dritten Herreneinzel.

In den Doppelpartien konnten die Neuenrader Herren und Damen über lange Partien mithalten, am Ende lagen aber die sich schon in Feierlaune befindenden Gastgeber immer mit zwei, drei Punkten vorne. Die verbleibenden Herreneinzel mussten Christoph Wieden und Andreas Mandelkow ebenfalls jeweils in zwei Sätzen abgeben; konnten beide sich im ersten Satz noch fast auf Augenhöhe bewegen, verloren sie jeweils den zweiten Satz recht deutlich.

Bei den beiden letzten verbleibenden Partien mussten die Neuenrader jeweils in den Entscheidungssatz gehen.

Im Dameneinzel gewann Anja Wieden den ersten Satz zwar noch deutlich, musste sich dann aber  im zweiten Satz hauchdünn in Verlängerung geschlagen geben. Leicht verärgert und auch verunsichert fehlte ihr am Ende zusätzlich noch die Puste bei den immer länger werdenden Ballwechsel.

Auch das zweite Drei-Satz-Spiel vergaben die TuS’ler letzlich. Dirk Hamann und Sarah Schäfer erkämpften sich im dritten Satz Punkt für Punkt und hielten das Spiel sehr lange offen, bis sich die Gäste am Ende glücklich hauchdünn absetzen konnten.

Trotz der Niederlage hatte die Mannschaft allen Grund zum Feiern. War man in die Saison doch zunächst schlecht gestartet und musste hier und da gegen den Abstieg spielen, hatte man am Ende doch den Klassenerhalt geschaffte und einen mehr als guten Mittelplatz in der Tabelle erreicht. (NH)

 

Unentschieden für die Zweite in Fröndenberg

Unentschieden für die Zweite in Fröndenberg

Bezirksklasse: GSV Fröndenberg 4 – TuS Neuenrade 2    4 : 4

Auch die Reserve landet durch ein Remis am Ende der Saison auf Platz 5

Die zweite Mannschaft der TuS Neuenrade musste im letzten Spiel auswärts gegen den GSV Fröndenberg 4 ohne den Stammspieler Tobias Herfeld antreten und gab somit auch gleich den ersten Punkt, durch das nicht gespielte zweite Herrendoppel ab.

Die ausgespielten Partien hätten aber spannender nicht sein können und auf beiden Seiten kratze man hier da am Sieg.

Beide Doppelpartien gingen zunächst für den TuS Neuenrade aus. Im ersten Herrendoppel mussten sich Ingo Buhrow und Thorsten Kade spielerisch zwar erst aufeinander einstellen, aber Satz zwei und drei war den Neuenradern zu keiner Zeit mehr zu nehmen. Bei Julia Janikowski und Petra Flechsler verlief es eher entgegen gesetzt. Während der erste Satz locker gewonnen werden konnte, gab man Satz zwei am Ende fast noch aus der Hand. Die beiden weiteren Punkte erspielten Julia Janikowski im Dameneinzel und Thorsten Kade im zweiten Herreneinzel. Beide Spiele gingen deutlich in zwei Sätzen für den TuS Neuenrade aus. Leider sollte kein weiterer Punkt mehr folgen. Ingo Buhrow vergab beide Sätze im ersten Herreneinzel äußerst knapp mit jeweils 21:19 Punkten.

Tim Schnabel musste danach gleich zweimal über die volle Distanz gehen. Sowohl im Einzel wie auch im Mixed konnte der Hönnestädter den dritte Satz aber nicht gewinnen.

Durch die Punkteteilung verbleibt die zweite Mannschaft des TuS Neuenrade am Ende der Saison ebenfalls auf dem 5. Tabellenplatz und freut sich auch hier über den Klassenerhalt. (NH)