Bezirksklasse: BSC Lüdenscheid 2 – TuS Neuenrade  2 : 5
Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse ist der Neuenrader Reserve am vergangenen Samstag ein entscheidender Schritt in Form des 5:2-Erfolgs gegen den BSC Lüdenscheid II gelungen.
Beide Teams konnten verletzungsbedingt nur eine Dame stellen, sodass das Damendoppel komplett aus der Wertung viel. Ein Unentschieden war somit von vornherein vom Tisch. Den besseren Start in die ersten Ballwechsel erwischten sogleich die TuSler. Herfeld/Friedrich wussten das erste Herrendoppel mit 21:13/21:15 klar für sich zu verbuchen. Etwas weniger deutlich konnten Buhrow/Schnabel parallel auch das zweite Herrendoppel in die Hönnestadt holen (21:19/21:18).
Das vorgezogene Dameneinzel dominierte Julia Janikowski nach offenem ersten Satz zum Ende nach Belieben (21:18/21:6). Aus den verbliebenen vier Partien genügte den Neuenradern somit beim 3:0-Zwischenstand noch ein Matchgewinn. Hier war es Ingo Buhrow, der den TuSlern durch seinen Sieg im zweiten Herreneinzel den Gesamterfolg sicherte.
Während Janikowski/Herfeld im Duell mit der eingespielten BSC-Mixedpaarung letztlich deutlich das Nachsehen hatten, konnte Friedrich das erste Herreneinzel nach vielen Führungswechseln für sich entscheiden. Alle Augen waren danach auf das dritte Herreneinzel gerichtet.
Schnabel verschob hier die Entscheidung in den dritten Satz. Nach durch eine gerissene Seite notwendig gewordenem Schlägerwechsel profitierte sein Gegner aber letztlich von zu vielen eigenen Fehlern des Neuenraders (11:21/21:17/17:21). Durch den Gesamtsieg verbleibt der TuS zunächst auf dem zweiten Tabellenplatz.
Im letzten Spiel der Saison empfangen die Neuenrader den uneinholbar führenden Tabellenführer vom GSV Fröndenberg (Sa, 3.3., Zweifach- Turnhalle Niederheide). „Wenn wir in Bestbesetzung antreten können, lassen die Fröndenberger vielleicht zum Abschluss nochmal Federn“, war
es aus der Mannschaft zu hören.
Share This

Folge uns

Teile diesen Artkel