TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

TuS-Zweite bleibt erster Verfolger

Bezirksklasse: BSC Lüdenscheid 2 – TuS Neuenrade  2 : 5
Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse ist der Neuenrader Reserve am vergangenen Samstag ein entscheidender Schritt in Form des 5:2-Erfolgs gegen den BSC Lüdenscheid II gelungen.
Beide Teams konnten verletzungsbedingt nur eine Dame stellen, sodass das Damendoppel komplett aus der Wertung viel. Ein Unentschieden war somit von vornherein vom Tisch. Den besseren Start in die ersten Ballwechsel erwischten sogleich die TuSler. Herfeld/Friedrich wussten das erste Herrendoppel mit 21:13/21:15 klar für sich zu verbuchen. Etwas weniger deutlich konnten Buhrow/Schnabel parallel auch das zweite Herrendoppel in die Hönnestadt holen (21:19/21:18).
Das vorgezogene Dameneinzel dominierte Julia Janikowski nach offenem ersten Satz zum Ende nach Belieben (21:18/21:6). Aus den verbliebenen vier Partien genügte den Neuenradern somit beim 3:0-Zwischenstand noch ein Matchgewinn. Hier war es Ingo Buhrow, der den TuSlern durch seinen Sieg im zweiten Herreneinzel den Gesamterfolg sicherte.
Während Janikowski/Herfeld im Duell mit der eingespielten BSC-Mixedpaarung letztlich deutlich das Nachsehen hatten, konnte Friedrich das erste Herreneinzel nach vielen Führungswechseln für sich entscheiden. Alle Augen waren danach auf das dritte Herreneinzel gerichtet.
Schnabel verschob hier die Entscheidung in den dritten Satz. Nach durch eine gerissene Seite notwendig gewordenem Schlägerwechsel profitierte sein Gegner aber letztlich von zu vielen eigenen Fehlern des Neuenraders (11:21/21:17/17:21). Durch den Gesamtsieg verbleibt der TuS zunächst auf dem zweiten Tabellenplatz.
Im letzten Spiel der Saison empfangen die Neuenrader den uneinholbar führenden Tabellenführer vom GSV Fröndenberg (Sa, 3.3., Zweifach- Turnhalle Niederheide). „Wenn wir in Bestbesetzung antreten können, lassen die Fröndenberger vielleicht zum Abschluss nochmal Federn“, war
es aus der Mannschaft zu hören.
Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Am vergangenen Freitag hatte die Badmintonabteilung des TuS Neuenrade zum alljährlichen Weihnachts-Juxturnier für die Kinder & Jugendlichen geladen. Neben bunt gemischten Doppelpartien zeigten alle im Hindernisparcour auf Zeit oder dem bei allen beliebten Sitzbadminton ihr Können. Nach Auswertung der einzelnen Ergebnisse wurden Jule Lüdke (1. Platz, 104 Pkt.), Veronika Birukov (2. Platz, 97 Pkt.) und Finn Krekel (3. Platz, 95 Pkt.) im Rahmen einer kurzen Siegerehrung mit Preisen ausgezeichnet. Da bei dem Juxturnier selbstverständlich niemand leer ausgeht, überreichte Judendwartin Julia Janikowski allen Spielerinnen und Spielern eine kleine Aufmerksamkeit „vom Nikolaus“. Das gemeinsame Essen aller Teilnehmer bildete den wohlverdienten Abschluss.
Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Landesliga: BC Herringen 1 – TuS Neuenrade 1 8 : 0

Beim zweiten Doppelspieltag der Hinrunde konnte der TuS Neuenrade 1 seine gesteckten Ziele erreichen. Am Samstag traten die Hönnestädter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BC Herringen 1 an. Das hier nicht viel zu holen war, war allen Akteuren im Vorfeld klar. Letztendlich musste man sich mit einem 0:8 Ergebnis abfinden. Trotz deutlicher Neiderlage waren es am Ende insbesondere die Herrendoppel, die die Herringer stark unter Druck setzten. Besonders Christoph Wieden und Andreas Mandelkow im 1. Herrendoppel zeigten eine mehr als passable Leistung und erspielten sich sogar einen Satzgewinn. Aber auch das zweite Herrendoppel mit Matthias Wershoven und Ersatzspieler Benjamin Friedrich präsentierten sich in sehr guter Verfassung. Leider fehlte aber auch hier bei 19:21 und 19:21 erspielten Punkten das gelegentliche Glück, welches zur Ergebnisverbesserung hätte beitragen können.

Landesliga:  BC Herscheid 2 – TuS Neuenrade 1 2 : 6

In guter Hoffnung und voller Konzentration ging es am darauffolgen Tag zum Tabellenletzten, den BC Herscheid 2. Für den BC Herscheid 2 war es ein richtungsweisendes Spiel, denn durch eine Niederlage wäre die Chance auf den Klassenerhalt so gut wie zerschmettert. Aber auch für den TuS Neuenrade war hier zumindest ein Punktgewinn nach dem 0:8 Ergebis sehr wichtig.

Schon zu Beginn, in den beiden Herrendoppeln, zeigte sich dann die Anspannung bei allen Akteuren. Beim ersten Herrendoppel erspielten sich aber C. Wieden und A. Mandelkow, nach nur kurzer Durststrecke einen deutlichen Punktgewinn mit 12:21 und 14:21 Punkten. Im zweiten Herrendoppel ging die Fahrt nach sehr gutem Start allerdings in die falsche Richtung. Nach einem deutlich gewonnenen ersten Satz, konnte sich der Gegner auf das Neuenrader Stellungsspiel mehr und mehr einstellen und die Herscheider drehten das Spiel und gewannen die Folgesätze gegen M. Wershofen und D. Hamann.

Die Neuenraderdamen S. Schäfer und J. Janikowski machten es anschließend besser. Sie fegten die Herscheider Spielerinnen Koch & Rickert mit deutlichem Ergebnis vom Platz. Bei den darauffolgenden Herreneinzel gingen C. Wieden und A. Mandelokow ebenfalls als klare Sieger vom Platz und holten somit die so wichtigen dritten unf vierten Punkte und das vorläufige Unentschieden für den TuS Neuenrade. Bei den drei noch ausstehenden Partien kam dann nochmals Spannung auf. Im Dameneinzel zeigte Julia Janikowski gegen R.Koch zunächst eine sehr ansprechende Leistung. Nach gewonnen ersten Satz, baute die Neuenraderin dann aber aufgrund vieler langer Ballwechsel konditionell ab und musste am Ende der Herscheiderin den Siegpunkt überlassen.

Auch im dritten Herreneinzel gab es viele spannende und knappe Ballwechsel und auch hier drohte das Spiel fast wieder zu kippen. Am Ende, nach zwei gewonnenen Sätzen (12:21; 20:22) hatte der Hönnestätter Matthias Wershoven allen Grund zum Strahlen, denn der 5 Punkt war erzielt und den Sieg dem TuS Neuenrade nicht mehr zu nehmen. Im abschießenden Mixed musste man dann nochmals über die volle Distanz gehen.Am Ende waren es dann aber auch hier Dirk Hamann und Sarah Schäfer die ihr Spiel konsequent durchsetzten und durch den Sieg das Endergebniss nochmals auf 6:2 Punkte für den TuS verbesserten.

Durch diesen Sieg rutscht der TuS Neuenrade nach dem letzten Hinrundenspiel weiter auf Rang 4 der Tabelle vor.Beim ersten Rückrundenspiel empfängt der TuS den SG TelgteWestbevern 1 in eigener Halle. Das Spiel findet am Samstag, den 09.12.17 ab 19:ooh statt.

Die erste Mannschaft rückt  einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Die erste Mannschaft rückt einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – SC Peckeloh 1 5-3

Die erste Mannschaft besiegt den SC Peckeloh 1 mit 5:3 Punkten und rückt damit einen weiteren Tabellenplatz nach vorn

Am vergangenen Samstag trat der TuS Neuenrade sogar mit drei Damen an.

Im Damendoppel waren zunächst Anja Wieden und Sarah Schäfter erfolgreich. Nach einer sehr guten Vorstellung im ersten Satz verloren die Neuenrade Damen zwar mehr und mehr die Oberhand, aber mit 21:19 Punkten sollte auch der zweite Satz an den TuS gehen. Einen weiteren Damenpunkt brachte Julia Janikowski im Dameneinzel ein. Der Spielverlauf war hierbei mit 21:15 und 25:23 Punkten fast spiegelgleich. Deutlicher überzeugen sie aber danach im Mixed an der Seite von Dirk Hamann. Die Hönnestädter zeigten hierbei ein sehr souveräne Vorstellung und konnten sich im Spielverlauf immer besser auf die Gegner aus Peckeloh einstellen.

Drei Punkte waren somit schon erspielt und der vierte so wichtige Punkt wurde durch das erste Herrendoppel erzielt. Es war eine Zitterpartie mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Im Entscheidungsatz konnten aber letztlich Christoph Wieden und Andreas Mandelkow die wichtigen Punkte zum 21:18 erspielen. Nicht so glücklich verlief dagegen das zweite Herrendoppel mit Dirk Hamann und Matthias Wershoven. Das Duo fand an diesem Tag nicht ins Spiel und hatte kein Rezept gegen die stark aufspielenden Gäste (Gronau/Greßmeyer). Im Herreneinzel konnte Matthias Wershoven kurz darauf zwar zunächst noch mithalten, musste sich aber auch hier im Entscheidungssatz klar geschlagen geben.

Noch immer fehlte dem TuS ein Punkt zum Sieg. Aber auch Andreas Mandelow musste an diesem Spieltag im zweiten Herreneinzel gegen Carl Goos passen. Jetzt lag alle Hoffnung auf Christoph Wieden, der auch gleich eine Glanzleistung mit einem 21:12 Satzerfolg zeigte. Zwar fand der Gegner im Spielverlauf immer mehr Mittel zur Gegenwehr, aber mit 21:17 Punkte ging auch dieser Satz an den TuS. Durch die zwei erspielten Punkte konnte der TuS Neuenrade bereits auf Platz 5 vorrücken. Am nächsten Wochenende steht ein Doppelspieltag an. Hierbei muss der TuS Neuenrade zum einen gegen den Tabellenführer BC Herringen 1 sowie gegen das Schlusslicht BC Herscheid 2 der Tabelle antreten. (NH)

Klarer Sieg für die J1

Klarer Sieg für die J1

Bezirksliga: TuS Neuenrade J1 – TV Werne J2 6-2

Die Jugenmansschaft der TuS Neuenrade setzte sich ein paar Stunden zuvor mit 6:2 gegen die zweite Jugendmannschaft des TV Werne durch. Hierbei wurden allerdings drei Spiele nicht ausgetragen, da die Gäste nur mit zwei Herren und zwei Damen antraten. Die übrigen drei Punkte erspielten sich Cedric Hamann und Julian Luga im ersten Herrendoppel, Cedric Hamann im ersten Herreneinzel und Julian Luga an der Seite von Julia Dreger im Mixed. Das Damendoppel sowie das Dameneinzel ging an die Gäste aus Werne. Die zum Teil neu formierte Jugendmannschaft, die bisher ein grandiose Leistung zeigte, steht nach der Hinrunde mit nur zwei Punkten Abstand auf dem zweiten Tabellenplatz. (NH)

Doppelspieltag beschert der Zweiten den erhofften Doppelsieg!

Doppelspieltag beschert der Zweiten den erhofften Doppelsieg!

Bezirksklasse: TV Städt.-Rahmede 2 – TuS Neuenrade 2  2 : 6

Am vergangenen Samstag trat die Neuenrader Zweitvertretung zum Auswärtsspiel in der Burgstadt an. Für den terminlich verhinderten Thorsten Kade komplettierte Tim Schnabel das Aufgebot der Hönnestädter. Schon in den Doppelpartien legte der TuS den Grundstein für den späteren Gesamtsieg. Friedrich und Herfeld drehten das erste Herrendoppel nach schwachem Start letztlich deutlich zu ihren Gunsten und siegten im Entscheidungssatz. Ebenfalls über die volle Distanz siegten Janikowski/Flechsler im Damendoppel. Den dritten Zähler steuerten Schnabel und Buhrow durch ihren Zwei-Satz-Sieg im bis zuletzt hart umkämpften zweiten Herrendoppel bei. Den Anschlusspunkt für die Altenaer Kontrahenten musste Friedrich daraufhin im ersten Herreneinzel zulassen. Die zahlreichen ansehnlichen Ballwechsel wusste er auf den letzten Metern zu selten für sich zu entscheiden. In den verbleibenden zwei Herreneinzeln und dem Dameneinzel machten die Neuenrader dann aber wieder mehr Boden gut: Ohne Mühe dominierte Janikowski das Dameneinzel (9:21/5:21). Tim Schnabel und sein Kontrahent lieferten sich im dritten Herreneinzel ein wahres Geduldsspiel und reizten die Verlängerung des zweiten Satzes beinahe bis zum Äußersten aus, mit glücklichem Ausgang für den TuSler (13:21/28:30). Den somit sicheren Sieg für die Neuenrader baute Buhrow im zweiten Herreneinzel zum 1:6 Zwischenstand weiter aus. Gegen das gut eingespielte Altenaer Mixed blieben Herfeld/Flechsler in der letzten Begegnung erwartungsgemäß ohne realistische Chance, sodass sich die Teams letztlich mit dem Endstand von 2:6 trennten.


Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2  – BSC Lüdenscheid 2   6 : 2

Keine 24 Stunden später empfingen die Hönnestädter am Sonntagnachmittag den BSC Lüdenscheid zu ihrem ersten Heimspiel auf der Niederheide. Im Vergleich zum Vortag verstärkte nun wieder Thorsten Kade den TuS. Ähnlich wie zuvor gegen Altena benötigten Friedrich und Herfeld im ersten Herrendoppel erneut den kompletten ersten Satz, um zu ihrem eigenen Spiel zu finden. Über die volle Distanz brachten sie den TuS jedoch letztlich in Führung (19:21/21:13/21:16). Schnabel und Kade hatten im zweiten Herrendoppel parallel denkbar knapp das Nachsehen gegen Herzog/Pöckelmann (20:22/21:23). Ihr erster Einsatz nach langer Verletzungspause blieb Nicole Hamann an der Seite von Sabine Schemann im Damendoppel verwehrt, da der BSC nur mit einer Dame angereist war und das Spiel somit kampflos an die Hönnestädter abgeben musste. Das vorgezogene Mixed brachte den BSC nach Sieg von Pöckelmann/Stadler über Buhrow/Janikowski dann sogar dem zwischenzeitlichen Ausgleich nahe. Mit dem deutlichen Sieg im parallel ausgespielten dritten Herreneinzel von Thorsten Kade konnte sich der TuS aber wieder zum 3:2 absetzen. In den noch verbleibenden zwei Herreneinzeln und im Dameneinzel hatten die Neuenrader am Ende letztlich eine makellose Bilanz vorzuweisen. Friedrich (1.HE), Buhrow (2.HE) und Janikowski (DE) verließen jeweils siegreich den Court und besorgten so die Wiederholung des 6:2-Erfolgs vom Vortag. Nach vier Begegnungen steht die Neuenrader Zweite kurz hinter Tabellenführer GSV Fröndenberg auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 27.11. trifft der TuS dann als aktueller Tabellenzweiter mit dem BC Herscheid III auswärts auf den Vorletzten der Staffel. (TH)