Saisonauftakt der Jugendmannschaft mehr als gelungen

Saisonauftakt der Jugendmannschaft mehr als gelungen

Betirkliga: Tus Jahn Werdohl – TuS Neuenrade  1 : 7

Saisonauftakt der neu formatierten Jugendmannschaft in der Bezirksliga mehr als gelungen

Mit einem 7:1 Erfolg startet die Jugendmannschaft des Neuenrade in die neue Saison. Im Vergleich zur letzten Saison musste sich die Mannschaft sowohl im Herren als auch im Damenbereich neu formatieren. Die Stammspieler Cedric Hamann, Julian Luga und Michel Stenchly wurden im Herrenbereich durch Mortiz Malms komplettiert. Im Damenbereich bestritten mit Veronika Birukov und Jule Lüdke gleich zwei Neulinge ihr erstes Meisterschaftsspiel.

Klar überlegen waren die Neuenrader Jugendlichen bei den Einzelpartien. Hierbei trat Cedric Hamann erstmalig im ersten Herreneinzel an und bezwang Akin Alici mit 21:13 und 21:8 Punkten.

Julian Luga gewann das zweite Herreneinzel ebenso deutlich und Michel Stenchly ließ im dritten Herreneinzel ebeso wie Julia Dreger im Dameneinzel so gut wie keine Gegenpunkte zu. Auch bei beiden Herrendoppel und dem Mixed war die Jugend aus der Hönnestadt klar überlegen.

Einzig und allen mussten die Neulinge im Damendoppel einen Punkt hergeben. Mit 16:21 Punkten

zeigten die Neuenrade Damen ein gutes Spiel im ersten Satz und als auch noch die anfängliche Nervosität nachließ, hätte man das Spiel fast noch rumreißen können. Leider verpasste man mit 20:22 Punkten hauchdünn den Satzerfolg.

Mehr als zufrieden zeigte sich die Jugendmannschaft noch dem deutschlichen Sieg, die nun für das kommende Wochende den beiden Seniorenmannschaften ganz fest die Damen drückt. Die erste Mannschaft muss am Sonntag in Telgte antreten, während die zweite Mannschaft ihr Debüt bereits am Samstag in Plettenberg gibt.

Wandern 2017

Wandern 2017

Am Donnerstag, den 25. Mai 2017 machte sich eine Gruppe von Badmintonspielern auf zu einer Wanderung.

Man traf sich mittags am Henblas, um anschließend ca. 12km durch das schöne Sauerland zu wandern. Nach 2,5 Stunden kam man an der organisierten Zwischenstation an. Bei Sonnenschein fand man dort Entspannung und ließ sich das ein oder andere Getränk schmecken.    

Am Ende traf man sich bei der 2. Vorsitzenden um dort leckeres vom Grill zu verzehren.

 

Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung 2017

Neuenrade – Das 20-jährige Bestehen der Badminton-Abteilung im TuS Neuenrade stand am Freitag im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende Dirk Hamann erinnerte dabei an die Anfangszeit.

Mit einer Handvoll vom Badmintonsport begeisterter Hobby-Spieler stellte unter anderem der heutige Vorsitzende Dirk Hamann 1997 den Antrag, beim TuS Neuenrade eine Badmintonabteilung zu gründen, schreibt Nicole Hamann in ihrer Pressemitteilung. „Dem Antrag wurde stattgegeben und so war die erste Badmintonabteilung in Neuenrade geboren“.

Dass er seit der Gründung bis heute den Verein als 1. Vorsitzender leitet – das hätte er damals nicht gedacht, wird Hamann zitiert. Bemerkenswert sei zudem, dass seit damals drei weitere Personen den Verein begleitet und diesem ebenfalls nie den Rücken gekehrt hätten: Hierzu zählen Ingo Buhrow, Sabine Schemann und Nicole Hamann.   

Höhen und Tiefen

Viele Höhen und Tiefen habe der Verein in den vergangenen 20 Jahren überstanden, aber vor allem müsse der Aufstieg in die Verbandsliga erwähnt werden: „Ein Tag, der jetzt im Rückblick noch vielen Gänsehaut bereitet“. Bei einem Blick in die Vergangenheit dürften auch die Erfolge der vergangenen Saison nicht vergessen werden.

Sportwart Tobias Herfeld berichtete über die Klassenerhalte in der Landesliga und Bezirksklasse und Julia Janikowski über den ausgezeichneten dritten Platz der Jugendmannschaft, die erstmalig in der Landesliga gestartet war. „Wieder war eine Saison gemeistert worden, bei der die gesteckten Ziele erreicht worden waren“, schreibt Nicole Hamann.

Jugendarbeit intensivieren

Neben den sportlichen Erfolgen richteten die Badmintonspieler aber auch ihr Augenmerk auf die Jugendarbeit. Dort wollen die Verantwortlichen wieder versuchen, neue Mitglieder zu werben und das Training noch attraktiver zu gestalten. „Wie aber auch bei allen anderen Vereinen, muss man Einbußen aufgrund der langen Schulzeiten der Jugendlichen verbuchen, die kaum noch Zeit am Nachmittag finden, um ihren Hobbys nachgehen zu können“, schreiben die Verantwortlichen. 

Bei den turnusmäßige Wahlen habe es keine Neuerungen gegeben: Dirk Hamann wurde als 1. Vorsitzender, Tobias Herfeld als Sportwart und Nicole Hamann als Presse- und Kassenwartin in ihren Ämtern bestätigt. Zum Abschluss ehrte der Vorsitzende noch die treuen Mitglieder. 

Warendorf blieb seiner Favoritenrolle mehr als gerecht

Warendorf blieb seiner Favoritenrolle mehr als gerecht

Badminton Landesliga

TuS Neuenrade J1 – Warendorfer SU J1    0 : 8

Im letzten Meisterschaftsspiel der Landesliga kam der unangefochtene Tabellenführer Warendorfer SU zum TuS Neuenrade.  Wie schon im Hinspiel hieß es „Kosmetik Korrektur“, weil die Warendorfer in allen Disziplinen viel stärker waren als die Youngster aus der Hönnestadt.

Weil aber beide Mannschaften in der Tabelle sich nicht mehr verbessern konnten, handelte es sich eher um ein Freundschaftsspiel. Im ersten Herrendoppel spielte zum ersten Mal Julian Luga an der Seite von Nick Werner. Beide versuchten gegen die Überflieger aus Warendorf anzukämpfen, verloren aber nach zwei Sätzen mit 7:21 & 11:21. Ähnlich erging es dem 2. Herrendoppel, Jan Weyers spielte mit dem neu nominierten Moritz Malms, der für den verletzten Cedric Hamann zum Einsatz kam. Auch hier hatte man kaum eine Chance.  Im Damendoppel kämpften Aniko Metzler & Julia Dreger anschließend ebenfalls vergebens. Bis auf das 2. Herreneinzel bei dem Nick Werner antrat, gingen anschließend alle Einzel zum Teil mehr als deutlich zugunsten des Gegners aus. Auch das abschließende Mixed mit Jan Weyers und Julia Dreger konnte am Ende die 0 Punkte nicht mehr verhindern.   Trotz der Niederlage belegt die Jugendmannschaft vom TuS einen mehr als beachtlichen dritten Platz in der Landesliga. (DH)

 

Ein rabenschwarzes Wochenende für den TuS Neuenrade!

Ein rabenschwarzes Wochenende für den TuS Neuenrade!

Am vergangenen Wochenende mussten alle drei Mannschaften auswärts antreten und kamen ausnahmslos mit Niederlagen nach Hause.

Landesliga: GSV Fröndenberg J1 – TuS Neuenrade J1   8 : 0

Die Pechsträhne begann bereits am Samstagnachmittag, als die erste Jugendmannschaft ihr Spiel gegen den Tabellenzweiten GSV Fröndenberg bestritt und 0:8 unterlag. Überschattet wurde die Partie durch die Verletzung von Cedric Hamann, der beim Stand von 4:8 im 1. Herrendoppel verletzungsbedingt aufgeben musste. Lediglich Nick Werner, der sowohl im Mixed mit Julia Dreger, als auch im zweiten Herreneinzel antrat, schaffte es den Gastgeber ins Straucheln zu geraten.

Trotz dieser Niederlage bleibt die erste Jugendmannschaft des TuS Neuenrade auf dem dritten Tabellenplatz der Landesliga Nord.

———————————————————————–

Bezirksklasse: TuS Nachrodt Obstfeld1 – TuS Neuenrade 2   7 : 1

Die zweite Mannschaft erspielte sich leider fast das gleiche niederschmetternde Ergebnis gegen den TuS Nachrodt Obstfeld1, der zurzeit auf dem ersten Tabellenplatz in der Bezirksklasse steht. Ohne eine zweite Dame und einigen Ersatzspielern hatte man gegen den Aufstiegsaspiranten keinerlei Chance und rutschte mit 1:7 Punkten nur knapp an einem punktlosen Spiel vorbei. Den Ehrenpunkt erkämpfte sich gleich zu Beginn das 1. Herrendoppel. Tobias Herfeld und Ingo Buhrow bezwangen die Gastgeber in einem hochklassigen 3-Satz Match. Nach diesem mehr als gelungenen Auftakt sollte aber kein weiterer Sieg gelingen.

Die zweite Mannschaft rutscht trotz der Niederlage nicht in die Abstiegsränge.

———————————————————————–

Landesliga: SC Peckeloh 1 – TuS Neuenrade 1   5 : 3

Zu guter Letzt musste dann noch die erste Mannschaft beim SCn Peckeloh eine Niederlage einstecken.

Die Gastgeber, die sich zur Zeit auf dem zweiten Platz befinden, konnte zwar Zuhause nicht so überzeugen wie im Hinspiel, gewannen letztendlich aber glücklich mit 3:5 Punkten.

Am Ende standen für den TuS nur das Dameneinzel mit Anja Wieden und das Mixed mit Julia Janikowski und Dirk Hamann auf der Habenseite. Verletzungsbedingt gab letzlich zudem der erste Herr aus Peckeloh sein Einzel gegen Christoph Wieden ab und bescherte dem TuS somit den dritten Punkt.

Besonders schmerzhaft war die Niederlage von Matthias Wershoven und Dirk Hamann, die das zweite Herrendoppel bestritten. Sie verloren den Entscheidungssatz undenkbar knapp mit 19:21 Punkten und ärgerten sich am Ende der Partie über den unnötigen und doch so wichtigen Punktverlust. Aber auch die Damen mit Anja Wieden und Julia Janikowski hatten zu jeder Zeit die Chance das Spiel zu gewinnen, doch auch hier war das Glück in den entscheidenden Momenten nicht auf der Neuenrader Seite.

Nach der Niederlage belegt die erste Mannschaft nun den 6. Platz und befindet sich wieder mitten im Abstiegskampf.(DH)

Erfolgreich nach der Winterpause

Erfolgreich nach der Winterpause

Landesliga: TuS Neuenrade J1 – TV Werne J1 5 : 3

Siegreich meldet sich die J1 vom TuS Neuenrade nach der Winterpause zurück. Gegen den TV Werne erspielte sich die Jugendmannschaft am vergangenen Samstag  einen 5:3 Erfolg. Die ersten beiden Punkte holten zu Beginn die beiden Herrendoppel. Sowohl das erste Doppel mit  Julian Luga und Cedric Hamann, sowie auch das zweite Doppel mit Nick Werner und Jan Weyers gingen in zwei Sätzen für den TUS aus. Leider konnten die Damen Aniko Metzler und Julia Dreger nicht nachlegen und verloren somit gegen zwei sehr spielstarke Werner Damen ihr Doppel.

Den nächsten wichtigen Punkt für den TuS sicherte sich Julian Luga im ersten Einzel.  In zwei klaren Sätzen fegte er seinen Gegner vom Platz. Ebenfalls siegreich war im zweiten Herreneinzel Nick Werner, der seine Sätze mit 21:11 und 21:13 gewann. Stark und vor allem schnell war an diesem Tag  Cedric Hamann. Er gewann sein Einzel mit 21:4 und 21:5 und holte sich somit den höchsten Tagessieg und den Sieg für seine Mannschaft.

Aniko Metzler musste neidlos die Spielstärke ihrer Gegnerin anerkennen und verlor ihr Dameneinzel klar.

Im letzten Spiel gaben Jan Weyers und Julia Dreger im Mixed alles. Sie kämpften um jeden Ball, unterlagen  am Ende aber mit 21:13, 11:21 und 11:21 Punkten.

Das nächste Spiel findet auswärts am 28.01.2017 gegen den GSV Fröndenberg  statt.(DH)