Keine Chance gegen den Tabellenführer

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herringen 1 0:8

Die erste Mannschaft des TuS Neuenrade konnte am vergangenen Wochenende nur einen einzigen Satzgewinn gegen den Tabellenführer aus Herringen verbuchen

Am Sonntag musste die Landesligamannschaft gleich auf zwei Stammspieler verzichten. Für Sarah Schäfer trat erstmalig nach ihrer 10-monatigen Verletzungspause Nicole Hamann wieder an und für Andreas Mandelkow rutschte Cedric Hamann ins Team.

Schnell war klar, dass die Spiele mit Damenbeteiligung an die Gäste gingen. Vor allem beim Damendoppel musste sich hier das neu formierte Neuenrader Team mit Anja Wieden und Nicole Hamann ganz klar geschlagen geben. Aber auch im Dameneinzel und im Mixed war zu keiner Zeit ein Siegpunkt für die TuS’ler in Sicht.

Schön war, dass der aus dem Jugendbereich kommende Cedric Hamann an der Seite seines Vaters zu großen Teilen das hohe Niveau mitgehen konnte. Mit 19:21 und 17:21 Punkten konnte zwar auch im zweiten Herrendoppel kein Satz erspielt werden, aber die Neuenrader machten es den Herringern zu keiner Zeit leicht auch diesen Punkt für sich zu entscheiden.Das erste Herrendoppel mit Christoph Weiden und Matthias Wershoven konnte zu Beginn ebenfalls noch Paroli bieten, aber hier reichte die Kraft letztlich einfach nicht aus um sich gegen die stark aufspielenden Herringer durchzusetzen.Im dritten Herreneinzel musste sich Cedric Hamann gegen Tobias Dörner wiederum klar geschlagen geben. Hier fehlte es dem jungen Neuenrader vor allem an Erfahrung und Spielpraxis im Landesligabereich.Matthias Wershoven versuchte danach alles auf eine Karte zu setzten und hätte fast den zweiten Satz für sich entscheiden können. Leider verließ den Neuenrader das Glück und er musste bei dem Spielstand von 23:25 Punkten auch hier wieder den Gästen gratulieren.

Einzig und allein gelang es Christoph Wieden einen Satzgewinn gegen Jonas Taube zu erspielen. Nach gewonnenem ersten Satz schaffte es aber auch hier der Neuenrader nicht den wohl verdienten Ehrenpunkt für sein Team zu holen.

Trotz der 8:0 Niederlage bleibt die erste Mannschaft des TuS Neuenrader auf dem vierten Tabellenrang. (NH)

Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Badminton Juxturnier – TuS Neuenrade / Abt.Badminton

Am vergangenen Freitag hatte die Badmintonabteilung des TuS Neuenrade zum alljährlichen Weihnachts-Juxturnier für die Kinder & Jugendlichen geladen. Neben bunt gemischten Doppelpartien zeigten alle im Hindernisparcour auf Zeit oder dem bei allen beliebten Sitzbadminton ihr Können. Nach Auswertung der einzelnen Ergebnisse wurden Jule Lüdke (1. Platz, 104 Pkt.), Veronika Birukov (2. Platz, 97 Pkt.) und Finn Krekel (3. Platz, 95 Pkt.) im Rahmen einer kurzen Siegerehrung mit Preisen ausgezeichnet. Da bei dem Juxturnier selbstverständlich niemand leer ausgeht, überreichte Judendwartin Julia Janikowski allen Spielerinnen und Spielern eine kleine Aufmerksamkeit „vom Nikolaus“. Das gemeinsame Essen aller Teilnehmer bildete den wohlverdienten Abschluss.
Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Die erste rutscht auf Platz 4 in der Landesliga

Landesliga: BC Herringen 1 – TuS Neuenrade 1 8 : 0

Beim zweiten Doppelspieltag der Hinrunde konnte der TuS Neuenrade 1 seine gesteckten Ziele erreichen. Am Samstag traten die Hönnestädter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer BC Herringen 1 an. Das hier nicht viel zu holen war, war allen Akteuren im Vorfeld klar. Letztendlich musste man sich mit einem 0:8 Ergebnis abfinden. Trotz deutlicher Neiderlage waren es am Ende insbesondere die Herrendoppel, die die Herringer stark unter Druck setzten. Besonders Christoph Wieden und Andreas Mandelkow im 1. Herrendoppel zeigten eine mehr als passable Leistung und erspielten sich sogar einen Satzgewinn. Aber auch das zweite Herrendoppel mit Matthias Wershoven und Ersatzspieler Benjamin Friedrich präsentierten sich in sehr guter Verfassung. Leider fehlte aber auch hier bei 19:21 und 19:21 erspielten Punkten das gelegentliche Glück, welches zur Ergebnisverbesserung hätte beitragen können.

Landesliga:  BC Herscheid 2 – TuS Neuenrade 1 2 : 6

In guter Hoffnung und voller Konzentration ging es am darauffolgen Tag zum Tabellenletzten, den BC Herscheid 2. Für den BC Herscheid 2 war es ein richtungsweisendes Spiel, denn durch eine Niederlage wäre die Chance auf den Klassenerhalt so gut wie zerschmettert. Aber auch für den TuS Neuenrade war hier zumindest ein Punktgewinn nach dem 0:8 Ergebis sehr wichtig.

Schon zu Beginn, in den beiden Herrendoppeln, zeigte sich dann die Anspannung bei allen Akteuren. Beim ersten Herrendoppel erspielten sich aber C. Wieden und A. Mandelkow, nach nur kurzer Durststrecke einen deutlichen Punktgewinn mit 12:21 und 14:21 Punkten. Im zweiten Herrendoppel ging die Fahrt nach sehr gutem Start allerdings in die falsche Richtung. Nach einem deutlich gewonnenen ersten Satz, konnte sich der Gegner auf das Neuenrader Stellungsspiel mehr und mehr einstellen und die Herscheider drehten das Spiel und gewannen die Folgesätze gegen M. Wershofen und D. Hamann.

Die Neuenraderdamen S. Schäfer und J. Janikowski machten es anschließend besser. Sie fegten die Herscheider Spielerinnen Koch & Rickert mit deutlichem Ergebnis vom Platz. Bei den darauffolgenden Herreneinzel gingen C. Wieden und A. Mandelokow ebenfalls als klare Sieger vom Platz und holten somit die so wichtigen dritten unf vierten Punkte und das vorläufige Unentschieden für den TuS Neuenrade. Bei den drei noch ausstehenden Partien kam dann nochmals Spannung auf. Im Dameneinzel zeigte Julia Janikowski gegen R.Koch zunächst eine sehr ansprechende Leistung. Nach gewonnen ersten Satz, baute die Neuenraderin dann aber aufgrund vieler langer Ballwechsel konditionell ab und musste am Ende der Herscheiderin den Siegpunkt überlassen.

Auch im dritten Herreneinzel gab es viele spannende und knappe Ballwechsel und auch hier drohte das Spiel fast wieder zu kippen. Am Ende, nach zwei gewonnenen Sätzen (12:21; 20:22) hatte der Hönnestätter Matthias Wershoven allen Grund zum Strahlen, denn der 5 Punkt war erzielt und den Sieg dem TuS Neuenrade nicht mehr zu nehmen. Im abschießenden Mixed musste man dann nochmals über die volle Distanz gehen.Am Ende waren es dann aber auch hier Dirk Hamann und Sarah Schäfer die ihr Spiel konsequent durchsetzten und durch den Sieg das Endergebniss nochmals auf 6:2 Punkte für den TuS verbesserten.

Durch diesen Sieg rutscht der TuS Neuenrade nach dem letzten Hinrundenspiel weiter auf Rang 4 der Tabelle vor.Beim ersten Rückrundenspiel empfängt der TuS den SG TelgteWestbevern 1 in eigener Halle. Das Spiel findet am Samstag, den 09.12.17 ab 19:ooh statt.

Die erste Mannschaft rückt  einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Die erste Mannschaft rückt einen weiteren Tabellenplatz nach vorn! Sieg gegen Peckeloh

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – SC Peckeloh 1 5-3

Die erste Mannschaft besiegt den SC Peckeloh 1 mit 5:3 Punkten und rückt damit einen weiteren Tabellenplatz nach vorn

Am vergangenen Samstag trat der TuS Neuenrade sogar mit drei Damen an.

Im Damendoppel waren zunächst Anja Wieden und Sarah Schäfter erfolgreich. Nach einer sehr guten Vorstellung im ersten Satz verloren die Neuenrade Damen zwar mehr und mehr die Oberhand, aber mit 21:19 Punkten sollte auch der zweite Satz an den TuS gehen. Einen weiteren Damenpunkt brachte Julia Janikowski im Dameneinzel ein. Der Spielverlauf war hierbei mit 21:15 und 25:23 Punkten fast spiegelgleich. Deutlicher überzeugen sie aber danach im Mixed an der Seite von Dirk Hamann. Die Hönnestädter zeigten hierbei ein sehr souveräne Vorstellung und konnten sich im Spielverlauf immer besser auf die Gegner aus Peckeloh einstellen.

Drei Punkte waren somit schon erspielt und der vierte so wichtige Punkt wurde durch das erste Herrendoppel erzielt. Es war eine Zitterpartie mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Im Entscheidungsatz konnten aber letztlich Christoph Wieden und Andreas Mandelkow die wichtigen Punkte zum 21:18 erspielen. Nicht so glücklich verlief dagegen das zweite Herrendoppel mit Dirk Hamann und Matthias Wershoven. Das Duo fand an diesem Tag nicht ins Spiel und hatte kein Rezept gegen die stark aufspielenden Gäste (Gronau/Greßmeyer). Im Herreneinzel konnte Matthias Wershoven kurz darauf zwar zunächst noch mithalten, musste sich aber auch hier im Entscheidungssatz klar geschlagen geben.

Noch immer fehlte dem TuS ein Punkt zum Sieg. Aber auch Andreas Mandelow musste an diesem Spieltag im zweiten Herreneinzel gegen Carl Goos passen. Jetzt lag alle Hoffnung auf Christoph Wieden, der auch gleich eine Glanzleistung mit einem 21:12 Satzerfolg zeigte. Zwar fand der Gegner im Spielverlauf immer mehr Mittel zur Gegenwehr, aber mit 21:17 Punkte ging auch dieser Satz an den TuS. Durch die zwei erspielten Punkte konnte der TuS Neuenrade bereits auf Platz 5 vorrücken. Am nächsten Wochenende steht ein Doppelspieltag an. Hierbei muss der TuS Neuenrade zum einen gegen den Tabellenführer BC Herringen 1 sowie gegen das Schlusslicht BC Herscheid 2 der Tabelle antreten. (NH)

Der Doppelspieltag des vergangenen Wochenendes ging an allen Spielern nicht spurlos vorbei.

Der Doppelspieltag des vergangenen Wochenendes ging an allen Spielern nicht spurlos vorbei.

Landesliga: TuS Neuenrade 1 – BC Herscheid 1 4 : 4

Letztlich konnten die Hönnestädter nur einen Punkt aus den beiden Spieltagen erzielen.

Ein starkes Spiel zeigten die Senioren in der Landesliga am vergangenen Freitag gegen den BC Herscheid 1. Zu Beginn konnten gleich beide Herrendoppel, wenn auch erst im Endscheidungssatz, gewonnen werden. Hierbei wurde Christoph Wieden, Andreas Mandelkow sowie Matthias Wershoven und Dirk Hamann alles abverlangt. Die Partien verliefen zunächst sehr ausgelichen, aber die Neuenrader schafften es, sich im dritten Satz nochmals spielerisch zu verbessern und zeigten hier einen sehr starken Kampfgeist, der die Herscheider letztlich besiegte.

Die Damen Anja Wieden und Sarah Schäfer konnten leider nicht an die guten Leistungen der Herren anknüpfen und mussten sich gegen Rebecca Koch und Leas Bühner in zwei Sätzen klar geschlagen geben. Auch schaffte es Sarah Schäfer im Dameneinzel nicht, sich gegen die sehr gut aufspielenden Lea Bühner durchzusetzten.

Mit 2:2 Punkten ging man in die Herreneinzel. Hierbei erspielte Christoph Wieden einen weitern sehr souveränen und sehr wichtigen Punkt gegen Rainer Cazzato für die TuS’er.

Nicht so glücklich verlief das zweite Herreneinzel für die Neuenrader. Hier musste sich Anderas Mandelkow mit 19:21 und 18:21 Punkten knapp geschlagen geben. Nun stand es 3:3 und ein weiteres mehr als packendes Spiel sollte folgen. Matthias Wershoven und Tomi Honarchian verlangten sich bei diesem Spiel wirklich alles ab und daher waren alle wie gefesselt. Nach knapp verlorenem ersten Satz mit 20:22 Punkten drehte der Neuenrader das Ergebnis im zweiten Satzt und gewann diesen mit 22:20 Punkten. In Satz drei musste der Hönnestädter am Ende eine rechte Aufholjagd starten und jeder Einsatz und jeder Laufweg sollten sich letzlich lohnen. Mit dem Endergebnis von 21:18 Punkten hatte die erst Mannschaft des TuS Neuenrade nun 4 Zähler auf dem Konto. Im letzten Spiel konnten Anja Wieden und Dirk Hamann nun etwas lockerer aufspielen aber dennoch war der hohe Druck zu spüren, denn jetzt war sogar ein Sieg möglich. Diesem Druck mussten sich die Spieler aber letztlich beugen. Mit 18:21 und 17:21 gingen beide Sätze nach Herscheid. Die Neuenrader waren mit diesem Ergebnis und dem erreichten Punkt am Ende des Tages aber sehr zufrieden.

Landesliga: GSV Fröndenberg 1 – TuS Neuenrade 1 6 : 2

Gleich am nächsten Tag ging die Reise nach Fröndenberg und schon vor dem Spiel war klar, dass ein Punkt verloren ging. Sarah Schäfer konnte an diesem Tag das Damendoppel nicht kompletieren und somit ging dieser Punkt gleich an die erste Mannschaft aus Fröndenberg.

In den Herrendoppel konnten die Neuenrader nicht mehr an die guten Leistungen des Vortages anknüpfen und man bemerkte, dass man schon hier dem Doppelspieltag Tribut zollen musste.

Die Spiele gingen beide in zwei Sätzen verloren. Ein leichteres Spiel hatte dagegen an diesem Tag Anja Wieden im Dameneinzel, mit 11:21 und 10:21 zeigte sie der Gegnerin aus Fröndenberg klar ihre Grenzen auf. Kurz darauf erspielt Christoph Wieden den zweiten Punkt für den TuS. Er konnte sich mit gutem Spielüberblick gegen Mosi Simpson in zwei Sätzen durchsetzen, was ihn zuvor noch nicht allzu oft gelungen war. Leider sollte an diesem Tag kein weiterer Punkt mehr folgen. Sowohl das Mixed mit Anja Wieden und Dirk Hamann als auch das zweite noch ausstehende Herreneinzel mit Andreas Mandelkow gab man in zwei Sätzen ab. Matthias Wershoven kämpfte sich zwar noch in den Entscheidungssatz, musste sich dann aber auch hier geschlagen geben. Der Vortag hatte dem ein oder anderen Spieler doch zuviel abverlangt. Mit nun erzielten 3 Punkten befindet sich der TuS Neuenrade auf dem 5 Tabellenplatz und kann nun erstmal wieder Kraft sammeln. Das nächste Spiel findet erst am 18. November in der Heimat auf der Niederheide ab 18:00 h gegen den zurzeit sechst plazierten SC Peckeloh 1 statt.

Der TUS Neuenrade startet mit deutlichem Erfolg in die neue Spielsaison 2017/2018

Der TUS Neuenrade startet mit deutlichem Erfolg in die neue Spielsaison 2017/2018

Landesliga: SG TelgteWestbevern 1 – TuS Neuenrade 1 0 : 8

Mit einem Kantersieg ist die erste Badminton-Mannschaft des TUS Neuenrade in die neue Saison gestartet. Der Landesligist behielt am Sonntag im Auftaktspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger SG TelgteWestbevern 1 klar die Oberhand und fegte diesen mit 8:0 Punkten aus der eigenen Halle.

Der Start verlief für den TuS optimal. Beide Herrendoppel (Wieden/Mandelkow) & (Wershoven/Hamann) gewannen ihre Spiele ohne viel Mühe. Hingegen war das Damendoppel eine sehr ausgeglichende Partie, die Unsicherheit zum Saisonbeginn war bei Anja Wieden und Julia Janikowski zu spüren. Nach knapp gewonnen ersten Satz musste man den Ausgleich in der Verlängerung hinnehmen. Im dritten Satz wendete sich das Blatt zugunsten der Neuenraderinnen wieder und so hieß es am Ende für den TUS 3:0.

In den Einzeldisziplinen spielten die Hönnestädter nicht immer souverän. Die beste Leistung zeigte hierbei Christoph Wieden im ersten Herreneinzel, der seinen Gegner D. Pieck mit 21:11 und 21:10 klar in Schach hielt.

Hieran anknüpfen konnte auch Andreas Mandelkow, der sich im ersten Satz zwar eine Verlängerung erlaubte, zum Ende des zweiten Satzes sich aber spielerisch durchsetzen konnte. Über drei Sätze musste anschließend Matthias Wershoven im dritten Einzel gehen. Einen sehr unangenehmen Spieler der ihm alles abverlangte, bezwang er konditionell mit 21:11, 20:22 & 21:18. Genauso erging es Anja Wieden im Dameneinzel. Nach drei lange andauernden Sätzen war die Neuenraderin am Ende die Glücklichere. Mit 7 Punkten im Rücken konnte das Mixed mit Julia Janikowski und Dirk Hamann locker aufspielen. Durch zwei klare Satzegewinne holten die TuS´ler den 8 Punkt und konnten sich sehr zufrieden auf die lange Heimreise machen.

Die nächste Partie findet am Sonntag, den 08.10.17 um 14:00h in Neuenrade statt. Hier kommt der Verbandsligaabsteiger Warendorfer SV in die Hönnestadt. DH