Bezirksklasse: TV Städt.-Rahmede 2 – TuS Neuenrade 2  2 : 6

Am vergangenen Samstag trat die Neuenrader Zweitvertretung zum Auswärtsspiel in der Burgstadt an. Für den terminlich verhinderten Thorsten Kade komplettierte Tim Schnabel das Aufgebot der Hönnestädter. Schon in den Doppelpartien legte der TuS den Grundstein für den späteren Gesamtsieg. Friedrich und Herfeld drehten das erste Herrendoppel nach schwachem Start letztlich deutlich zu ihren Gunsten und siegten im Entscheidungssatz. Ebenfalls über die volle Distanz siegten Janikowski/Flechsler im Damendoppel. Den dritten Zähler steuerten Schnabel und Buhrow durch ihren Zwei-Satz-Sieg im bis zuletzt hart umkämpften zweiten Herrendoppel bei. Den Anschlusspunkt für die Altenaer Kontrahenten musste Friedrich daraufhin im ersten Herreneinzel zulassen. Die zahlreichen ansehnlichen Ballwechsel wusste er auf den letzten Metern zu selten für sich zu entscheiden. In den verbleibenden zwei Herreneinzeln und dem Dameneinzel machten die Neuenrader dann aber wieder mehr Boden gut: Ohne Mühe dominierte Janikowski das Dameneinzel (9:21/5:21). Tim Schnabel und sein Kontrahent lieferten sich im dritten Herreneinzel ein wahres Geduldsspiel und reizten die Verlängerung des zweiten Satzes beinahe bis zum Äußersten aus, mit glücklichem Ausgang für den TuSler (13:21/28:30). Den somit sicheren Sieg für die Neuenrader baute Buhrow im zweiten Herreneinzel zum 1:6 Zwischenstand weiter aus. Gegen das gut eingespielte Altenaer Mixed blieben Herfeld/Flechsler in der letzten Begegnung erwartungsgemäß ohne realistische Chance, sodass sich die Teams letztlich mit dem Endstand von 2:6 trennten.


Bezirksklasse: TuS Neuenrade 2  – BSC Lüdenscheid 2   6 : 2

Keine 24 Stunden später empfingen die Hönnestädter am Sonntagnachmittag den BSC Lüdenscheid zu ihrem ersten Heimspiel auf der Niederheide. Im Vergleich zum Vortag verstärkte nun wieder Thorsten Kade den TuS. Ähnlich wie zuvor gegen Altena benötigten Friedrich und Herfeld im ersten Herrendoppel erneut den kompletten ersten Satz, um zu ihrem eigenen Spiel zu finden. Über die volle Distanz brachten sie den TuS jedoch letztlich in Führung (19:21/21:13/21:16). Schnabel und Kade hatten im zweiten Herrendoppel parallel denkbar knapp das Nachsehen gegen Herzog/Pöckelmann (20:22/21:23). Ihr erster Einsatz nach langer Verletzungspause blieb Nicole Hamann an der Seite von Sabine Schemann im Damendoppel verwehrt, da der BSC nur mit einer Dame angereist war und das Spiel somit kampflos an die Hönnestädter abgeben musste. Das vorgezogene Mixed brachte den BSC nach Sieg von Pöckelmann/Stadler über Buhrow/Janikowski dann sogar dem zwischenzeitlichen Ausgleich nahe. Mit dem deutlichen Sieg im parallel ausgespielten dritten Herreneinzel von Thorsten Kade konnte sich der TuS aber wieder zum 3:2 absetzen. In den noch verbleibenden zwei Herreneinzeln und im Dameneinzel hatten die Neuenrader am Ende letztlich eine makellose Bilanz vorzuweisen. Friedrich (1.HE), Buhrow (2.HE) und Janikowski (DE) verließen jeweils siegreich den Court und besorgten so die Wiederholung des 6:2-Erfolgs vom Vortag. Nach vier Begegnungen steht die Neuenrader Zweite kurz hinter Tabellenführer GSV Fröndenberg auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 27.11. trifft der TuS dann als aktueller Tabellenzweiter mit dem BC Herscheid III auswärts auf den Vorletzten der Staffel. (TH)

Share This

Folge uns

Teile diesen Artkel